Fußball

„Offensiv super Potenzial“: Schlüter nimmt Platz vier ins Visier

+
Paul Junfermann (links) steht mit der zweiten Mannschaft von Fortuna Walstedde auf Platz sechs.

Walstedde – Als Tabellensechster der Kreisliga C Beckum überwintert die zweite Fußballmannschaft von Fortuna Walstedde. „Sollte es am Ende Platz vier sein, wäre ich zufrieden“, sagt Marcel Schlüter im WA-Interview. Außerdem äußert sich der Trainer zu seiner Zukunft bei den Fortunen.

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga B brauchte die zweite Mannschaft von Fortuna Walstedde einige Zeit, um sich in der untersten Klasse des Fußballkreises zu akklimatisieren. Mit sieben Siegen aus den letzten acht Spielen vor der Winterpause ließen die Fortunen das Stimmungsbarometer steigen. Im WA-Interview äußert sich Trainer Marcel Schlüter zum bisherigen Saisonverlauf, zu den Zielen des Teams, zum Personal und zu seiner Zukunft als Coach.

Platz sechs nach 18 Spieltagen – wie fällt die Zwischenbilanz aus?

Platz sechs liest sich erst mal für uns nicht so schlecht. Wir hätten aber definitiv weiter oben stehen müssen, da wir zu oft – gerade am Anfang der Saison – zu leichtfertig Punkte haben liegen lassen. Zum Ende der Hinrunde haben wir ja einen Lauf gestartet, der sich zum Auftakt der Rückrunde verlängert hat. Aufgrund der guten letzten Wochen des vergangenen Jahres sind wir in einer Position, um eventuell um Platz vier mitzuspielen.

Was ist euer Ziel?

Generell bin ich kein Verfechter davon zu sagen, wir möchten weiter oben vielleicht noch mal ein Wörtchen mitreden. Ohne Punktverluste der ersten drei Teams wird es definitiv eine schwierige Angelegenheit. Positiv für uns ist, dass wir unser Ding weitermachen und gucken können, was dann passiert. Die nächsten Spiele werden richtungsweisend sein. Sollte es am Ende Platz vier sein, wäre ich damit aber auch zufrieden.

Trainer Marcel Schlüter

Was muss besser werden nach der Winterpause?

Unsere Effizienz im Spiel. Wir lassen zu viel liegen und machen zu viele einfache Fehler in vielen Mannschaftsteilen. Stellen wir diese ab, dann wird es eine gute Rückrunde werden. Mehr Trainingsbeteiligung und der eine oder anderen Prozentpunkt mehr Wille wären auch noch Ansatzpunkte.

Gibt es personelle Veränderungen?

Personelle Veränderungen hat es ja zum Ende des letzten Jahres schon gegeben. Patrick und Justin Winkler und Darian Jeske sind dazugekommen. Zudem spielt Steven Willner seit November wieder eine Rolle, da er drei Viertel der Hinrunde verletzt passen musste. Somit haben wir offensiv eigentlich ein super Potenzial. Für die defensiveren Positionen würde ich mir noch jemanden wünschen, dort gibt es aber bisher nur lose Vorstellungen und nichts Handfestes. Auf der Bank gab es dafür eine Veränderung zum Jahreswechsel. Da Peter Janssen auf eigenen Wunsch zum 1. Dezember aufgehört hat, übernimmt mein Bruder Rene Schlüter die Position des spielenden Co-Trainers.

--- Die Tabelle ---

Ist schon eine Entscheidung gefallen, ob du in der nächsten Saison Trainer der zweiten Mannschaft bleibst?

Bisher wurden keine Gespräche darüber geführt. Zu mir kann ich nur sagen: Ich bin immer noch sehr angetan von Verein und Mannschaft und freue mich tierisch auf die Aufgaben, die kommen und im Moment anstehen. Von meiner Seite spricht also nichts dagegen, nächste Saison weiter Trainer der zweiten Mannschaft zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare