Fußball

3:1 bei SKS Ahlen – Walstedder trotzen den Problemen

+
Zweites Saisontor: André Chart erhöhte für Fortuna Walstedde auf 2:0.

Walstedde – Es waren verdammt viele Ausfälle, die Fortuna Walstedde im letzten Auswärtsspiel des Jahres bei SKS Ahlen verkraften musste. Der Fußball-A-Kreisligist trotzte den personellen Problemen, feierte den zweiten Sieg nacheinander und kletterte auf den sechsten Platz.

Kreisliga A Beckum: SKS Ahlen – Fortuna Walstedde 1:3. Auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Nord mussten die Fortunen auf Fabian Döring, Jonah Scheffler, Sebastian Gouw, Thorsten Ernst, Tobias Ophaus, Robin Vinnenberg, Aljoscha Freitag und Joel Lange sowie Kai und Kevin Northoff verzichten. „Wir hatten elf gesunde Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft dabei“, sagte Trainer Eddy Chart. Umso glücklicher war er, dass seiner Truppe trotzdem der achte Saisonsieg gelang. Und der sei verdient gewesen. „Am Ende hätte es etwas ruhiger sein können“, meinte Chart. „Wir sind nach dem 3:0 zu lässig mit der Führung umgegangen und haben einige Dinger liegen gelassen.“

Die Walstedder hatten gut angefangen und die erste Viertelstunde dominiert. Doch danach „haben wir ein, zwei Gänge zurückgeschaltet und den Gegner dadurch aufgebaut“, berichtete Chart. SKS wurde vor allem bei Standardsituationen gefährlich. „Da haben wir Glück gehabt.“

Seebrökers erstes Saisontor

Das 0:1 ging auf das Konto des jungen Louis Seebröker. Nach einer Hereingabe André Charts von der linken Seite brauchte er den Ball am zweiten Pfosten nur noch reinschieben – sein erstes Saisontor (31.). In der 45. Minute erhöhte Lars Paschko. Er nahm die Kugel nach einem starken Pass von Max Tiggemann in die Tiefe mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich und vollendete.

Das 0:3 (64.) erzielte Chart „im Getümmel mit der Picke“, wie er selbst sagte. Zuvor hatten die Walstedder den Ball erst verloren und dann zurückerobert. Mit einem verwandelten Elfmeter – Übeltäter war Fabian Beckmann – verkürzten die Gastgeber auf 1:3 (74.). „Der Strafstoß war berechtigt“, so Chart. Danach traf sein Sohn den Pfosten, und auch Alessandro Nieddu vergab noch eine gute Gelegenheit. Aufgrund der Personalsituation spielten alle elf Mann durch.

--- Die Tabelle ---

Ein Mal spielen die Fortunen vor Weihnachten noch. Am Sonntag (15. Dezember, 14.30 Uhr) erwarten sie den Tabellenachten SC Germania Stromberg aus Oelde.

Fortuna: Averhage, Beckmann, Tiggemann, Eckert, Rosendahl, A. Chart, Brillowski, Henzel, Paschko, Nieddu, Seebröker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare