1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Northoff trifft und fliegt: Fortuna Walstedde überrascht gegen Wadersloh

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Gab sein Debüt für die erste Mannschaft von Fortuna Walstedde: Sebastian Stellmach (links).
 Foto: Kleineidam
Gab sein Debüt für die erste Mannschaft von Fortuna Walstedde: Sebastian Stellmach (links). © Kleineidam

Was eine Kehrtwende: Nach der 0:7-Klatsche im Hinspiel haben Fortunas Fußballer auf eigenem Platz gegen die als Tabellenvierter angereisten Wadersloher überrascht, den fünften Saisonsieg und wichtige Punkte eingefahren. Der TuS kassierte seine erste Auswärtsniederlage.

Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – TuS Wadersloh 2:1. „Ein Riesenlob an die Truppe. Wir haben eine extrem gute Leistung gezeigt und es geschafft, 90 Minuten dagegenzuhalten“, sagte Robin Vinnenberg und freute sich vor allem über die Defensivarbeit seiner Elf: „Wir haben bombastisch verteidigt.“

Durch ihre Treffer sorgten Kevin Northoff und Randy Mrozik für einen Liga-Einstand nach Maß des Interimsduos Vinnenberg/Ansgar Buttermann. Northoff traf allerdings nicht nur, sondern flog auch vom Platz. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab Neuzugang Sebastian Stellmach – als Verteidiger.

Den Fortunen war ein optimaler Start in die Partie gelungen. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Kevin Northoff die Führung der Walstedder erzielte – sein zweites Saisontor. Sven Broszeit hatte aufgelegt. In der 26. Minute verpasste Northoffs Zwillingsbruder Kai das 2:0 knapp. Der Ball landete nach seinem Linksschuss am Lattenkreuz. Von den Waderslohern um Torjäger Julian Osburg, die Vinnenberg vor dem Heimspiel als „ganz klaren Favorit“ bezeichnet hatte und zuvor erst zweimal verloren hatten, kam nicht viel. „Wir hatten mehr Spielanteile“, sagte der Coach. Der TuS habe dagegen meist mit langen Bällen agiert.

--- Die Tabelle ---

Nach der Pause änderte sich nicht viel. „Die zweite Halbzeit lief genauso“, sagte Vinnenberg. Nach einer „tollen Kombination“ erhöhte Angreifer Mrozik mit seinem 13. Saisontor auf 2:0 (51.). Spannend wurde es trotzdem noch mal. Denn erstens sah Kevin Northoff in der 85. Minute Gelb-Rot – wegen einer „Lappalie“, so Vinnenberg. Und zweitens kamen die Wadersloher zum Anschlusstreffer (76.). „Danach haben sie zwar versucht zu drücken, es aber nicht geschafft“, sagte Vinnenberg. In der Schlussphase bekamen Rückkehrer Danijel Livaja und U19-Spieler Julien Winkler noch ein paar Minuten.

Ein wichtiges Spiel steht am nächsten Sonntag (13. März, 15 Uhr) an, wenn die Fortunen beim Drittletzten Germania Lette gastieren.

Fortuna: Grote – L. Buttermann, Rehbaum, Stellmach, Ka. Northoff (88. Livaja), Seebröker (90.+4 Schicke), Broszeit, Fuhr, Ke. Northoff, Kilian (46. Starkmann), Mrozik (90.+2 Jul. Winkler)

Auch interessant

Kommentare