Fußball

Fortunas Trainer Eddy Chart: „Unmöglich ist nichts“

+
Walsteddes Kapitän Marcel Brillowski (links) hat sich im Training verletzt.

Walstedde - Im Heimspiel gegen den SuS Enniger geht es für Fortuna Walsteddes Fußballer erstmals in diesem Jahr um Punkte – um wichtige Punkte. Denn im Kampf um die Meisterschaft darf sich der Tabellendritte keine Ausrutscher mehr erlauben.

Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – SuS Enniger (Sonntag, 15 Uhr). Eins ist klar: Es wird verdammt schwierig für die Walstedder, den Sieben-Punkte-Rückstand auf Westfalen Liesborn an den 13 ausstehenden Spieltagen aufzuholen. Schließlich hat der Tabellenführer in 17 Partien erst acht Zähler liegen gelassen. „Unmöglich ist nichts“, sagt Eddy Chart. Allerdings ist sich Fortunas Trainer auch bewusst: „Wir müssen 100-prozentig auf der Höhe sein.“

Mit dem Verlauf der Vorbereitung kann der Hammer, der seinen Vertrag in der Winterpause bis 2020 verlängerte, eigenen Angaben zufolge leben. „Optimal ist was anderes, aber sie war nicht ganz so schlecht wie bei anderen.“ Meist waren 15, 16 Leute beim Training, und trotz des Winterwetters konnten die Walstedder vier Testspiele absolvieren. Niederlagen gab es gegen die Landesligisten TuS Wiescherhöfen (0:4) und SG Bockum-Hövel (2:3) sowie A-Ligist TuS Bremen (1:3), einen 6:0-Erfolg bei der SG Bockum-Hövel II, dem Tabellenletzten der Kreisliga A1 Unna/Hamm.

- - - Interview mit Eddy Chart - - -

„Die Spiele gegen Bockum-Hövel waren die beiden besten“, sagt Chart, gegen Bremen hätten seine Jungs dagegen eine „katastrophale Leistung“ gezeigt. Insgesamt habe die Konstanz gefehlt. Und im taktischen Bereich hätte der Coach gerne noch intensiver gearbeitet.

- - - Die Tabelle - - -

Nun gilt es, sich auf das erste Liga-Heimspiel des Jahres gegen Enniger zu fokussieren. „Nur drei Punkte zählen“, sagt Chart und fordert seine Spieler auf, „mit der richtigen Haltung“ in die Partie zu gehen. „Man darf Enniger nicht unterschätzen.“ Genau das haben die Fortunen im Hinspiel getan. Die Quittung war eine 1:2-Niederlage. Der SuS ist Tabellenzehnter, hat auswärts in dieser Saison erst zwei Mal gewonnen und entschied das letzte Spiel vor der Winterpause in Vellern mit 4:3 für sich.

Ohne Kevin Northoff

Beim Vorhaben, im achten Spiel auf eigenem Platz den achten Sieg zu feiern, muss Walstedde auf Kevin Northoff und wahrscheinlich auch auf Marcel Brillowski verzichten. Northoff laboriert an einer Bänderdehnung im Knie, Kapitän Brillowski hat sich am Mittwoch im Training eine Leistenzerrung zugezogen. Sein Ausfall wäre besonders schmerzhaft. Brillowski ist mit 20 Buden zweitbester Torschütze der Liga. Immerhin kehrt Joel Lange, der im Test gegen Bremen fehlte, in den Kader und wohl auch in die Startelf zurück.

Was macht die Konkurrenz?

Auch die direkten Konkurrenten der Fortuna (36 Punkte) im Titelrennen haben vermeintlich leichte Aufgaben zu erledigen. Der Tabellenzweite SV Neubeckum (39 Punkte) erwartet den Zwölften SpVg Oelde, Spitzenreiter Westfalen Liesborn (43) ist zu Gast beim neuntplatzierten VfB Germania Lette. 

Kreisliga B Beckum: Rot-Weiß Vellern – Fortuna II (Sonntag, 13 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare