GWA verliert gegen die SG, SVD-Reserve gewinnt

+
Kapitän Julian Spangenberg (rechts) traf im Heimspiel gegen die SG Sendenhorst gleich zwei Mal für die Albersloher. Trotzdem musste sich GWA geschlagen geben.

Testspiel: DJK GW Albersloh – SG Sendenhorst: 3:4. Im Derby zwischen den Fußballern aus Albersloh und Sendenhorst begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Zwar gewannen die Gäste das torreiche Testspiel auf dem Sportplatz an der Adolfshöhe knapp, doch die Grün-Weißen zeigten, dass sie gegen ein gutes Team aus der Kreisliga A mithalten können.

Die Sendenhorster waren in der Anfangsphase effektiv. Erst traf Matthias Langohr in der 5. Minute nach Vorarbeit von Lukas Noga, dann erhöhte Kirill Bassauer gegen seinen Ex-Klub auf 0:2 (13.). Der frühe Rückstand schockte GWA nicht. Im Gegenteil: Die Elf von Trainer Michael Wester machte Druck und wurde belohnt. Julian Spangenberg verkürzte mit einem Schuss aus gut 20 Metern (21.). Pech hatten die Platzherren bei einem Pfostentreffer. Das 2:2 durch Janis Kröger (35.) hatte nur kurze Zeit Bestand. Erneut war Bassauer für die SG erfolgreich (38.). Mit der 3:2-Führung der Greifenberg-Truppe ging es auch in die Pause.

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer eine über weite Strecken ausgeglichene Partie. Dominik Mey sorgte für das 2:4 (51.), Spangenberg per Freistoß für den siebten und letzten Treffer (69.). Kurz vor Schluss hatten die Albersloher, Spitzenreiter der Kreisliga B3, noch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich. Auf der anderen Seite scheiterte Sendenhorst an der Latte.

Die SG testet am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen den SC Nienberge, GWA am Donnerstag (19.30 Uhr) gegen den TuS Freckenhorst.

GWA: Je. Kröger, Hecker, Block, Adolph, Strohbücker, Alla, Ja. Kröger, J. Spangenberg, J. Horstmann, Grenzer, P. Horstmann (eingewechselt: Herrmann, Uhlenbrock, Hövelmann, Thale)

SG:Jugel, Türkoglu, Breiler, Mey, Weikert, Langohr, Schulte, Haske, Noga, K. Bassauer, Se. Stellmach (eingewechselt: Erdmann, Nordhoff)

SV Herbern III – SV Drensteinfurt II: 2:5.Der zweiten Mannschaft des SVD ist die Generalprobe für den Start in die Restsaison geglückt. Das Team des Trainer-Duos Dominik Busch und Alexander Vukomanovic setzte sich beim Tabellensechsten der Kreisliga B deutlich durch. „Wir sind schwer ins Spiel gekommen. Herbern war galliger“, sagte Vukomanovic. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sei der Sieg aber auch in der Höhe in Ordnung gegangen.

Mann des Spiels war Björn Philipper, der gleich drei Mal erfolgreich war. Er traf zum 1:1-Ausgleich, per Lupfer über den Keeper zum 2:3 und zum 2:5-Endstand. Drensteinfurts Kapitän Marcus Hunsteger und Maurice Mathiak sorgten für die anderen beiden SVD-Tore. Auch Jonas Volkmar traf – allerdings ins eigene Tor. „Ein super Ding in den Knick – Marke Tor des Monats“, konnte sich Coach Vukomanovic einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Am Sonntag (12.30 Uhr) geht es im Nachholspiel beim Tabellenvorletzten SC Füchtorf II erstmals nach der Winterpausen wieder um Punkte – um wichtige Zähler im Kampf um einen Platz in der neuen Kreisliga B. Die Stewwerter können mit einem Dreier von Tabellenplatz vier auf zwei klettern. ▪ mak

SVD II: Wimber, Dieninghoff, Voges, Lisznyai, Müller, Hunsteger, Wieschmann, Mathiak, Weichenhain, B. Philipper, Merten (eingewechselt: S. Philipper, J. Volkmar, Holtrode)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare