Fußball

SV Rinkerode muss im ersten Heimspiel ein anderes Gesicht zeigen

Fehlt den Rinkerodern weiterhin: Sulaxan Somaskantharajan (rechts) kuriert einen Muskelfaserriss aus. Foto: Kleineidam
+
Fehlt den Rinkerodern weiterhin: Sulaxan Somaskantharajan (rechts) kuriert einen Muskelfaserriss aus.

So schnell kann es gehen. Nach der grandiosen Leistung und dem Weiterkommen im Pokal gegen den Landesligisten TuS Altenberge gab es eine schwache im ersten Ligaspiel bei der starken Warendorfer SU (1:6). Im ersten Heimspiel wollen sich die Fußballer des SVR schnell rehabilitieren.

Kreisliga A2 Münster: SV Rinkerode – SC BW Ottmarsbocholt (Sonntag, 15 Uhr). „Wir spielen zu Hause, wollen ein anderes Gesicht als letzte Woche zeigen und auf Sieg spielen“, sagt Trainer Sven Kuschel vor dem „sehr wichtigen Spiel“ gegen Ottmarsbocholt. Schließlich haben die Rinkeroder an den beiden folgenden Wochenenden spielfrei und würden bei einem weiteren Misserfolg erst mal im Tabellenkeller festsitzen. Doch Kuschel ist „guter Dinge. Wir haben gut trainiert und das Spiel ein Stück weit aufgearbeitet.“

Die Gäste aus dem Ortsteil Sendens holten zum Auftakt ein 1:1 gegen die SG Selm. Bis zur vierten Minute der Nachspielzeit führten sie sogar. „Es ist eine Truppe mit einem neuen, jungen Trainer, die ich schlecht einschätzen kann“, sagt der SVR-Coach. Gut erinnern kann er sich an das jüngste Duell Mitte Oktober, in dem seine Elf 1:2 unterlag. „Das war sehr unglücklich. Wir haben 90 Minuten versucht, ein Spiel aufzubauen, und haben durch zwei Standardsituationen verloren“, blickt Kuschel zurück. Doch „letztlich ist das alles Makulatur. Es ist ein Gegner auf Augenhöhe, an dem wir uns messen müssen.“

Ohne Somaskantharajan

Der Kader der Rinkeroder verändert sich gegenüber der Partie in Warendorf kaum. Sulaxan Somaskantharajan braucht nach seinem Muskelfaserriss noch ein bis zwei Wochen, bis er wieder komplett dabei ist. Nach der Pause werde er wieder zur Verfügung stehen, sagt Kuschel. „Er ist ein wichtiger Spieler für uns in der Zentrale.“

--- Die Kreisliga A2 ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare