SVR verliert erstes Testspiel, SVD-Reserve siegt

+
Stephan Holle (Mitte) und Björn Philipper (links) siegten mit Drensteinfurt II.

SV Rinkerode – SC Münster 08: 1:3. 37 Gegentore in 17 Ligaspielen sind einfach zu viel – dachte sich Bernd Löcke, Trainer der SVR-Fußballer, und probierte im ersten Testspiel nach der Winterpause gleich mal etwas Neues aus. Trotz der Niederlage, die gegen den klassenhöheren Bezirksligisten aus Münster nicht überraschend kam, war Löcke mit der Leistung seiner Jungs „zufrieden“.

„Wir haben taktisch anders gespielt – ähnlich wie Schalke. Hinten zu fünft“, sagte Löcke. Dafür agierten die Rinkeroder in der Offensive mit drei Mann. In der ersten Halbzeit ließen die Gastgeber nicht viel zu. Dennoch ging Nullacht in Führung (30.). Ingo Röger, der in der Hinserie für die zweite Mannschaft spielte, gelang der schnelle Ausgleich (35.). Nach der Pause „lief es nicht mehr so gut“, monierte Löcke. Der Coach sah viele Fehler in der Vorwärtsbewegung – und zwei weitere Gegentore (61., 77.).

„Keiner hat sich verletzt“, freute sich Löcke. Aber: „Wir müssen noch ein bisschen was tun.“ Gegen den Tabellensechsten der Bezirksliga 12 gab Andreas Watermann nach langer Verletzungspause sein Comeback. Der kopfballstarke Rinkeroder spielte im zweiten Durchgang im Zentrum der Dreierkette.

SVR: Lüke, Fischer, Weglage, Dirker, Thiemeyer, Dogan, Röger, Hoenhorst, Pulkowski, Vieira Carreira, Stückmann (eingewechselt: Walbaum, Watermann)

SV Drensteinfurt II – Portu Münster: 2:0. Dominik Busch war sauer. „Die erste Halbzeit war grottenschlecht, die zweite schlecht“, sagte der Spielertrainer der zweiten Stewwerter Mannschaft nach dem Erfolg über den Tabellenfünften der Kreisliga D2 Münster. In den ersten 45 Minuten zeigten die Gastgeber spielerisch und läuferisch so gut wie gar nichts. „Das war eine Frechheit“, so Busch in der Pause, nachdem Stephan Dieninghoff, Stephan Holle und Leo Schulze-Geisthövel gute Chancen vergeben hatten. Holle traf kurz nach dem Wiederanpfiff zum 1:0 (47.). Tim Weichenhains Versuch parierte Portus Keeper. Besser machte es der eingewechselte Patrick Reiske, der auf 2:0 erhöhte (66.). Weitere große Möglichkeiten ließen Dieninghoff und Björn Philipper liegen. Für die SVD-Reserve war es zwei Wochen vor dem Wiederbeginn der Meisterschaft der dritte Sieg im vierten Testspiel.

SVD II: Busch, Möllers, Ostendorf, Dieninghoff, Weichenhain, Hunsteger, Voges, Schulze-Geisthövel, Ismar, Holle, Kunz (eingewechselt: Mathiak, Wieschmann, Merten, B. Philipper, Reiske)

Kolobaric hat nicht genug Spieler

- Das Testspiel des Bezirksligisten SV Drensteinfurt gegen den TuS Freckenhorst wurde kurzfristig von Samstag auf Dienstagabend (19.30 Uhr) verlegt. „Wir hätten nur acht Leute gehabt“, sagte Trainer Ivo Kolobaric. - mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare