Fortunen ziehen ins Pokal-Achtelfinale ein

+
Joel Lange (links) grätscht auf dem nassen Rasen, ein Spieler der FSG Ahlen springt über Walsteddes Kapitän.

Walstedde -  Kreispokal Beckum, 1. Runde: Fortuna Walsteddes – FSG Ahlen: 3:1. Die Kreisliga-A-Fußballer von Fortuna Walstedde haben im DFB-Pokal auf Kreisebene das Achtelfinale erreicht.

„Das sind Spiele, die dich weiterbringen“, hatte Eddy Chart vor dem Pokalspiel gesagt. Auch wenn der Trainer von Fortunas Fußballern damit meinte, dass seine Jungs spielerisch einen Fortschritt machen können, recht hatte er so oder so. Denn durch den Erfolg über den Liga-Konkurrenten aus Ahlen kamen die Walstedder weiter – ein Runde.

Gegenüber dem 1:1 in der Liga in Beckum vier Tage zuvor nahm Chart vier Änderungen in der Startelf vor. Felix Grote rückte für Tobias Janssen zwischen die Pfosten, außerdem liefen Michael Post, Thorsten Ernst und Alpha Ndiaye von Beginn an auf. Bei Dauerregen fanden die Fortunen auf dem rutschen Rasen schwer ins Spiel, bestimmten dies aber und hatten zunächst die besseren Möglichkeiten. In der 12. Minute parierte Ahlens Keeper einen Freistoß von Joel Lange, und auch beim Nachschuss von Robin Vinnenberg war er zur Stelle. Bei der anschließenden Ecke kam Kapitän Lange frei zum Kopfball, der Schlussmann lenkte den Ball über die Latte (13.). Bei den Gästen saß gleich die erste Chance. Nicolas Rosendahl hatte erst falsch gestanden und dann im Strafraum an der Grundlinie gefoult. Den fälligen Elfmeter nutzte die FSG zum 0:1 (22.). Vier Minuten später verfehlten die Ahlener das Tor knapp. Dass Chart unzufrieden war, war nicht zu übersehen. Lange unterhielt er sich mit Co-Trainer Carsten Beckemeyer an der Seitenlinie und schickte Ansgar Buttermann früh zum Warmlaufen. In der 36. Minute fiel der Ausgleich. Kevin Wender profitierte von einem katastrophalen Rückpass und verwandelte eiskalt. Kurz vor der Pause hatten er und insbesondere Ndiaye das 2:1 auf dem Fuß, scheiterten aber am Torhüter.

„Die zweite Halbzeit war sehr gut von uns. Das war zu meiner Zufriedenheit“, sagte Chart. „Wir haben besser gestanden und schnell umgeschaltet.“ Rosendahl machte seinen Fehler vor dem Elfmeter zehn Minuten nach dem Seitenwechsel wett, als er das 2:1 für die Walstedder erzielte. In der 75. Minute machte Joel Lange alles klar. Er verwandelte einen Strafstoß zum 3:1-Endstand. Weitere Gelegenheiten ließen die Gastgeber liegen. „Wenn wir konsequenter sind, machen wir ein, zwei Tore mehr“, konstatierte Chart. - mak

Fortuna: Grote, J. Lange, Post, Rosendahl, Ernst, Simon, Budde, Dreckmann, Vinnenberg, Wender, Ndiaye (eingewechselt: Buttermann, R. Lange, Willner)

Weitere Ergebnisse der 1. Runde: SuS Ennigerloh – SpVg Beckum: 1:4; SpVgg Dolberg – SuS Enniger: 2:7; SC Germania Stromberg – SV Diestedde: 3:2

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare