HSG: Hollenberg statt Nörrenberg

+
Volker Hollenberg (Mitte) kümmert sich nun auch um die Handballerinnen der HSG.

Drensteinfurt - Kehrtwende bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt: Der Handball-Bezirksligist hat das Trainergespann Hollenberg/Hollenberg für die kommende Saison engagiert.

Uwe Nörrenberg wird dagegen nicht Coach der Damenmannschaft. „Die HSG musste für die kommende Saison bei den Frauen umdisponieren und verpflichtet ein bekanntes Trainergespann“, teilt Abteilungsleiterin Kathrin Mühlenbäumer mit. Katja und Volker Hollenberg lösen Jochen Bülte ab, der aus persönlichen Gründen das Amt des Trainers in der Spielzeit 2015/16 nicht mehr ausübt (der WA berichtete). Der eigentlich angedachte Nachfolger Uwe Nörrenberg steht als Hauptcoach der HSG-Damen ebenfalls „aus persönlichen Gründen“, so Mühlenbäumer, nicht mehr zur Verfügung.

Ein Teil des Trainerduos Hollenberg/Hollenberg ist der HSG bestens bekannt: „Volker Hollenberg geht mit den Männern bereits in die sechste Saison und wird seine Frau Katja bei den Damen mehr als tatkräftig unterstützen“, sagt Mühlenbäumer. Das Gespann hatte bereits beim ASV Senden in Doppelfunktion gemeinsam agiert.

Die HSG Ascheberg/Drensteinfurt möchte mit der Verpflichtung des Duos ihre „erfolgreich Integration von Jugendspielerinnen im Seniorenbereich weiter intensivieren“ und möglichst in der Bezirksliga eine Rolle im vorderen Drittel der Tabelle spielen, betont die Abteilungsleiterin. Es wurden bereits Gespräche mit der Mannschaft hinsichtlich der Neuverpflichtung geführt, ein Großteil der Spielerinnen bleibt dem Team in der kommenden Saison erhalten. „Dank der guten Kombination erfahrener und junger Spielerinnen und der bisher geleisteten Arbeit in den vergangenen Jahren folgt nun der Esprit zweier motivierter Trainer“, so Kathrin Mühlenbäumer. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare