1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Kapitän van Elten: „Viel getanzt und lange gezaubert“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Hatten allen Grund, sich zu freuen: Leon van Elten (Dritter von rechts) und seine Teamkollegen vom SV Drensteinfurt. Foto: Kleineidam
Hatten allen Grund, sich zu freuen: Leon van Elten (Dritter von rechts) und seine Teamkollegen vom SV Drensteinfurt. © Matthias Kleineidam

Nach dem Abpfiff wurde gefeiert – erst auf dem Platz, dann in der Kabine und im Vereinsheim und später im Münsterländer Hof. Die Fußballer des SV Drensteinfurt werden auch in der Saison 2022/23 in der Bezirksliga antreten. Matthias Kleineidam unterhielt sich nach der Feier mit dem Kapitän der ersten Mannschaft, Leon van Elten.

Wie lange habt Ihr am Sonntag durchgehalten und wie viel Bier ist durch den Zapfhahn geflossen?

Es ging bei uns gut ab. Es wurde viel getanzt und lange gezaubert. Die Letzten haben den Münsterländer gegen 2 Uhr verlassen. Um die 150 Liter Bier sind an dem Abend geflossen.

Wie groß ist die Erleichterung, dass der Abstieg verhindert wurde?

Allen ist ein Stein vom Herzen gefallen. Dass der Kader den Klassenerhalt hergibt, war bereits jedem nach dem guten Start in die Rückrunde klar. Es nun geschafft zu haben, ist ein gutes Gefühl.

In der Rückrundentabelle steht Ihr auf Platz acht – mit fünf Siegen, fünf Remis und fünf Niederlagen. Warum läuft es nach der Winterpause viel besser?

Als Erstes muss man unsere überragende Heimbilanz nach der Winterpause hervorheben (sechs Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage/Anmerkung der Redaktion). Außerdem haben unsere Fans einen großen Verdienst am Erfolg.

Mit unserem Coach Thorsten (Heinze) hat der Vorstand alles richtig gemacht. Nach der Wintervorbereitung waren alle Spieler aus der Mannschaft in einer guten körperlichen Verfassung, und die Motivation ist auch zurückgekommen. Zudem konnten endlich taktische Fragen beantwortet und die vielen jungen Talente für ihre jeweilige Position richtig eingestellt werden.

Es darf allerdings auch nicht vergessen werden, dass wir in der Hinrunde mit Markus Fröchte und dem „Berserker“ Falk Bußmann auf zwei unserer wichtigsten Spieler verzichten mussten.

Mit dem Spiel in Hultrop endet am Pfingstmontag die Saison. Freust Du Dich, freut sich das Team auf die Sommerpause?

Meine Saison ist leider schon vorzeitig beendet, nachdem ich mich seit vier Wochen mit einer Verletzung durch die Spiele gequält habe. Generell freuen sich aber alle aus der Mannschaft auf eine kurze Erholung, bevor die Vorbereitung auf die nächste Saison startet.

Auch interessant

Kommentare