Junioren-Vizeweltmeister

Philip Goroncy trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Drensteinfurt ein

In Goldenes Buch trug sich Philip Goroncy ein.
+
In Goldenes Buch trug sich Philip Goroncy ein.

Mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Drensteinfurt wurde der Junioren-Vizeweltmeister im Voltigieren, Philip Goroncy, geehrt. Souverän verewigte sich der 18-Jährige unter den wohlwollenden Blicken von Bürgermeister Carsten Grawunder, Vertretern aller Fraktionen und seiner Familie im Buch.

Drensteinfurt - „Ein Vizeweltmeister in Drensteinfurt in einer Sportart, die für die Region prägend ist, ist etwas Besonderes und ein angemessener Anlass für den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Drensteinfurt“, betonte der Bürgermeister.

Zur Junioren-WM war Goroncy mit dem gesamten Team inklusive Tierärzten, Psychologen und Physiotherapeuten nach Frankreich gefahren. Wenn man die vier Umläufe hinter sich hat, falle eine extreme Last ab, sagte der junge Stewwerter. Durch den Erfolg werde seine Arbeit und Zeit wertgeschätzt. „Das macht Spaß“, sagte Goroncy. Trotz intensivem Training auf dem Pferd und zusätzlichem Krafttraining bleibe noch Zeit für Freunde und Familie. Bereitwillig beantwortete Philip Goroncy alle Fragen der Anwesenden.

Deutsche Jugendmeisterschaften

Am Wochenende (17. bis 19. September) nimmt der Vizeweltmeister mit dem Pferd Hendrikx an den Deutschen Jugendmeisterschaften der Voltigierer in Timmel (Gemeinde Großefehn) nahe der Nordseeküste teil. Sein Ziel: „Ich möchte mit meiner Leistung zufrieden sein“, sagte er bescheiden. In der Wintersaison pausiert er und hat mehr Zeit für die Vorbereitung auf sein Abitur.

In Goldenes Buch trug sich Philip Goroncy ein. Neben Bürgermeister Carsten Grawunder (3.v.l.) waren auch Vertreter aller Fraktionen dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare