1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Medaillen und reichlich Applaus für die Jüngsten – Tigges hochzufrieden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Vereinsinternes Duell: Die beiden U7-Mannschaften des Gastgebers SV Drensteinfurt lieferten sich ein spannendes Spiel.
Vereinsinternes Duell: Die beiden U7-Mannschaften des Gastgebers SV Drensteinfurt lieferten sich ein spannendes Spiel. © Matthias Kleineidam

Die Sparkassen-Jugendturniere des SV Drensteinfurt haben dem Nachwuchs am Wochenende viel Freude und den Verantwortlichen um Jugendobmann Holger Tigges eine Menge Arbeit bereitet. Dass die auch Spaß machen kann, bewiesen Ron Heese, Emil Kunz und Veit Bergeest, die am Sonntagmorgen die Turnierleitung übernahmen.

Drensteinfurt – Ihre Aufgaben: Ergebnisse aufschreiben und online stellen, Zwischenstände bekannt geben, Leibchen verteilen und für Stimmung sorgen. Und das taten sie mit Guter-Laune-Musik, die aus den Boxen am Rasenplatz ertönte. „Wir sind alle drei DJs, wechseln uns ab“, sagten die drei. Warum sie sich im jungen Alter schon für den SVD engagieren? „Weil es uns einfach Spaß macht“, betonten der zwölfjährige Ron und der elfjährige Emil. Beide spielen wie Veit (zwölf Jahre) in der Drensteinfurter D-Jugend.

Helfende Hände

Auch sonst brauchte es viele helfende Hände, um das Mammutprogramm – an drei Tagen fanden insgesamt 13 Turniere statt – bewältigen zu können. Jugendtrainer, Alte Herren oder Jugendspieler standen als Schiedsrichter zur Verfügung, die Eltern backten Kuchen und Muffins, bereiteten Waffelteig vor, halfen in der Cafeteria oder beaufsichtigten die Hüpfburg, die neben der großen Soccer-Arena ebenfalls aufgebaut war, um die Kinder zu bespaßen.

Holger Tigges, seit März Jugendobmann, zog nach dem Turnierwochenende ein positives Fazit. „Ein supertolles Turnier aus meiner Sicht ohne besondere Vorfälle. Alle Gastmannschaften waren zufrieden, es hat allen einen Riesenspaß gemacht“, sagte Tigges und sprach von einem „Top-Fußballwetter“ sowie schönen und fairen Spielen. Die Hüpfburg und die Soccer-Arena seien gut angekommen, und auch „die Cafeteria hat gut funktioniert“.

Tigges‘ Vorgänger Manfred Drepper schaute am Sonntag vorbei. Er war das erste Mal seit dem Jahr 2000 ohne Aufgabe vor Ort ist und genoss es, ganz entspannt ein paar Spiele der Jüngsten zu verfolgen.

Die waren am Sonntag aktiv. Am Turnier für U6-Junioren nahmen neben dem Team des Gastgebers – Trainer ist Christian Wimber – der Ahlener SK, der SV Herbern und Grün-Weiß Albersloh teil. Die Ahlener verkauften sich zwar am besten, doch einen offiziellen Sieger gab es bei den Minikickern nicht. „Wer so toll Fußball spielt, muss belohnt werden“, sagte Tigges bei der Siegerehrung. Jedes Kind bekam eine Medaille. „Alle waren Sieger“, so Tigges.

Keine Abschlusstabelle

Das war auch beim Turnier für U7-Junioren so. Aufgefordert vom stellvertretenden Obmann Andreas Rhode, spendeten die Zuschauer den sechs Mannschaften einen „Riesenapplaus“. Die Minis von Coach Bastian Schrutek überzeugten. Die erste Mannschaft gewann alle fünf, die zweite drei Partien. Auch der SV Rinkerode zeigte guten Fußball. GW Albersloh, Fortuna Walstedde und BW Lavesum komplettierten das Teilnehmerfeld.

Beim Turnier für U9-II-Junioren gab es eine Abschlusstabelle. Die SpVg Oelde siegte mit der maximalen Ausbeute von 15 Punkten vor der SG Selm und BW Aasee. Der SV Drensteinfurt war mit zwei Siegen und einem Remis stark gestartet, musste sich in den letzten beiden Spielen aber knapp geschlagen geben und wurde Vierter unter sechs Teams.

Spannend war das Rennen um den ersten Platz beim Wettbewerb für U11-II-Junioren. 18 Punkte waren möglich, keine Mannschaft holte mehr als neun. Der SC Sprakel setzte sich durch, die Drensteinfurter belegten mit einem Sieg, vier Unentschieden und nur einer Niederlage Rang zwei. Walstedde spielte sogar fünfmal remis und kam nicht über den vierten und damit letzten Platz hinaus.

Den Turniersieg feierten am Sonntagnachmittag die von Elmar Sommer trainierten D2-Junioren des SV Drensteinfurt. Die erste Mannschaft verlor zum Auftakt zwar das vereinsinterne Duell mit dem SVD II, entschied die anderen vier Partien aber für sich und hatte am Ende vier Zähler Vorsprung auf die zweitplatzierte DJK Vorwärts Ahlen. Die Zweitvertretung des Gastgebers ließ allen Konkurrenten den Vortritt.

Wer so toll Fußball spielt, muss belohnt werden.

Holger Tigges

Am Turniersieg schrammte die JSG Rinkerode/Albersloh beim Wettbewerb für C1-Junioren vorbei. Das entscheidende Duell mit dem SC DJK Everswinkel (13 Punkte) ging verloren, ansonsten gewann die Jugendspielgemeinschaft alle Spiele. Everswinkel kassierte kein Tor. Fortuna Walstedde schaffte es als Dritter mit fünf Punkten gerade noch so aufs Podest, die beiden Teams des SVD reihten sich mit jeweils vier Zählern am Ende des Rankings ein.

-- Kleine Kicker, großer Spaß: Für viele ist Teilnahme an den SVD-Turnieren eine Premiere ---

Auch interessant

Kommentare