Barwinski gewinnt 15. Wälster Lauf

Die Jüngsten, die Bambinis, wurden wie immer von der „Biene Maja“ unterstützt.

WALSTEDDE - Kleinere Schauer, warmer Wind: Durchwachsenes Läuferwetter gab es für die Teilnehmer des 15. Wälster Laufes in Walstedde, mit dem die Fortuna ihre traditionelle Sportwoche startete. Mit 292 Startern verzeichnete der Partnerverein der LG Ahlen nur geringfügig weniger als im Vorjahr (299).

Neben den Läufern waren auch viele Zuschauer auf den Sportplatz der Fortunen gekommen, um beim Auftakt dabei zu sein. Für die einen stand der sportliche Ehrgeiz im Mittelpunkt, für die meisten galt aber das Motto „Dabeisein ist alles“. Unter den Gästen aus allen Ecken Nordrhein-Westfalens waren besonders Familien, die gemeinsam einen Tag verbrachten. Auch abseits der Läufe wurde den Besuchern dank großer Kuchenauswahl nicht langweilig. Lebhafte Gespräch rundeten die Veranstaltung ab.

Der Bambini-Lauf für Kinder bis sechs Jahren mit Vorläuferin „Biene Maja“ eröffnete unter tosendem Applaus der Eltern die Wettbewerbe. Jeder der kleinen Läufer bekam nach der Runde über den Sportplatz als ein Eis.

Es folgte der Ein-Kilometer-Lauf der Schüler U12. Lasse Kaufmann aus Drensteinfurt setzte sich auf den letzten Metern hauchdünn (3:45 Minuten) gegen den zweitplatzierten Benedikt Fricke (3:46) aus Münster durch. Dritter wurde Vincent Dubowy von der Lambertus-Grundschule Walstedde in 3:59 Minuten. Bei den Mädchen gewann Larissa Thiele vom LV Oelde in 3:47 Minuten. Clara Eickholt (LG Ahlen) belegte Platz zwei (3:56), Mia Riedelbauch (Fortuna Walstedde) Rang drei (4:02). Für die teilnehmerstärksten Grundschulklassen bekamen die Klassen 3a und 3b einen Wanderpokal überreicht. 39 Schüler und 45 Schülerinnen absolvierten den Lauf über einen Kilometer.

Den Zwei-Kilometer-Lauf (Jugend U14 und U16) gewann Sven Broszeit vom Gastgeber Fortuna Walstedde in 8:12 Minuten.

Egal ob begeisterter Sportler oder gemütlicher Jogger - 84 Läufer nahmen am ersten Lauf der Erwachsenen teil, dem Jedermann-Lauf über fünf Kilometer. Eine Alters- oder Geschlechterbeschränkung gab es nicht. Unter den schnellsten zehn Läufern, die aus acht verschiedenen Altersklassen stammten, war Christof Marquardt von der BSG Sparkasse Münsterland Ost in 17:56 Minuten der Schnellste. Der Ahlener Amanuele Desale (18:04) und Jörg Meier (FC Nordkirchen/19:19) folgten. Schnellste Frau war Petra Rüdebusch (LSF Münster), die 20:01 Minuten benötigte. Max Lepper von Fortuna Walstedde verpasste die Top Ten als Elfter knapp (20:52), wurde aber „schnellster Wälster“.

Höhepunkt der Veranstaltung war schließlich der Zehn-Kilometer-Lauf. 61 Läufer aller Altersklassen aus über einem Dutzend Sportvereinen starteten auf der amtlich vermessenen Strecke. Jonas Barwinski von der LG Ahlen setzte sich klar durch und erreichte nach 35:19 Minuten mit großem Vorsprung als Erster das Ziel. Der Nachwuchsläufer der LG Ahlen lief zu einer neuen Bestzeit und ließ den Rinkeroder Marquardt (37:36) hinter sich. Als schnellste Frau bewältigte Christiane Postert von der LG Ems Warendorf die Strecke in 41:05 Minuten. Holger Seehafer vom SV Rinkerode landete in 42:49 Minuten auf Platz 14. Besonderes geehrt wurden als älteste Teilnehmer Heinrich Jaisfeld (Jahrgang 1935) und Gisela Homeyer (1949). - dpp/mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare