Jazz- und Modern Dance

DJK-Formationen brillieren, Margit Gericke erhält Ehrennadel in Gold

+
Die Formation „pamoja“ schaffte es auch beim vierten und letzten Turnier der Saison aufs Podest. Mit dem dritten zweiten Platz verteidigten die jüngsten Tänzerinnen der DJK auch Rang zwei in der Gesamtwertung.

Drensteinfurt – Der erste Jazz- und Modern-Dance-Turniertag, den die DJK Drensteinfurt ausrichtete, war ein voller Erfolg. Die Formation „pamoja“ tanzte sich in der Jugendlandesliga II ebenso auf Platz zwei wie „Increase“ in der Oberliga II. Zudem erhielt Margit Gericke die TNW-Ehrennadel in Gold.

Es war ein ausgezeichneter erster Turniertag. Die Jazz- und Modern-Dance-Formationen, die am Samstag zu Gast bei der DJK Olympia Drensteinfurt waren, präsentierten den Zuschauern und ihren Konkurrentinnen in der Dreingau-Halle kreative und anspruchsvolle Choreografien. Und Margit Gericke, die nicht nur Trainerin der DJK ist, sondern mit ihrem Mann Helge das umfangreiche Wochenende immer organisiert, wurde die höchste Auszeichnung im Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen (TNW) zuteil.

Dagmar Stockhausen (rechts), die Präsidentin des Tanzsportverbandes Nordrhein-Westfalen, überreichte der sichtlich überraschten Margit Gericke die TNW-Ehrennadel in Gold und eine Urkunde.

Für ihr mehr als 40 Jahre andauerndes Engagement im Tanzsport erhielt die 62-Jährige die TNW-Ehrennadel in Gold. Für die Übergabe war Dagmar Stockhausen, die Präsidentin des Verbandes, extra aus Solingen gekommen. Gericke, die von der Ehrung nichts wusste, war völlig überrascht. „Das hatte mein Mann hintenrum eingefädelt“, sagte sie.

Jazz- und Modern Dance: Turniere bei der DJK Olympia Drensteinfurt

Auch die Ergebnisse der DJK-Formationen beim Heimturnier, das Höhepunkt und Abschluss der Saison zugleich ist, ließen Margit Gericke strahlen. In der Jugendlandesliga West II schaffte „pamoja“ nach der Vor- und der Zwischenrunde im großen Finale den zweiten Platz. Es war bereits der dritte Silberrang für die jungen Drensteinfurterinnen, die ihren zweiten Platz im Gesamtklassement verteidigten. „Sie haben ihre Leistungen bestätigt“, freute sich Helge Gericke. 13 Formationen waren gestartet, zum vierten Mal in dieser Saison siegte „JazzArise“ von der Spvg. Versmold.

„Increase“ diesmal sogar Zweiter

Noch einen draufgesetzt habe „Increase“ in der Oberliga II, sagte Gericke. Drei Mal war die erfahrenste Formation der DJK Olympia vorher Dritter geworden. Vor eigenem Publikum steigerten sich die Drensteinfurterinnen und ließen sieben der acht anderen Formationen hinter sich. Nur „Moving in Jazz“ vom TV Einigkeit Waltrop, das bereits die Turniere in Halle, Dülmen und Versmold gewonnen hatte, war mal wieder nicht zu schlagen. In der Gesamtwertung landete „Increase“ – Trainerinnen sind Lena Spiegelberg und Annika Behmer – auf dem dritten Platz.

„Das sind Top-Ergebnisse“

„Wir sind absolut zufrieden. Das sind Top-Ergebnisse“, zog Helge Gericke nach dem ersten Turniertag eine sportliche Zwischenbilanz. Auch sonst war laut Margit Gericke „alles gut“. Der Besucherzuspruch sei gut gewesen – der Parkplatz war proppenvoll –, und es habe keine Pannen gegeben. „Nur das Wetter ist grenzwertig“, sagte Margit Gericke. Einige Tänzerinnen, die nicht die ganze Zeit in der Halle bleiben wollten, suchten unter den Bäumen an der Teamschule ein schattiges Plätzchen.

Am Sonntag folgten die Saisonabschlussturniere der Landesliga III mit der DJK-Formation „conquimba“ (Bericht am Dienstag im WA) und der Verbandsliga III ohne heimische Beteiligung.

Ehrennadel in Gold

Die TNW-Ehrennadel wird an Einzelpersonen in Bronze, Silber oder Gold verliehen. Die in Gold erhalten Mitglieder von Vereinsvorständen im Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen (TNW) nach mindestens 20-jähriger Tätigkeit sowie Personen, die sich um den Amateurtanzsport in besonderem Maße verdient gemacht haben. Die Ehrennadel kann von den Mitgliedern des Präsidiums oder den Verbandsmitgliedern beantragt werden.

Quelle: www.tnw.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare