1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Darum hat „conquimba“ einen glänzenden Saisonstart hingelegt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim ersten Turnier der Landesliga III tanzte sich „conquimba“ auf den zweiten Platz. Foto: Thomas Heßling
Groß war der Jubel: Beim ersten Turnier der Landesliga III tanzte sich „conquimba“ auf den zweiten Platz. © Thomas Heßling

Drensteinfurt – In Dülmen starteten zwei der drei Jazz- und Modern-Dance-Formationen der DJK Drensteinfurt. „Increase“ bestätigte das gute Ergebnis vom Saisonauftakt und wurde erneut Dritter, die Gruppe „conquimba“ glänzte bei ihrem ersten Turnier und musste nur einem Team den Vortritt lassen.

Für die zwölf Tänzerinnen von „Increase“, die in der Oberliga II mitmischen, war das Ziel klar gesteckt. Die Leistung vom Auftritt in Halle sollte wiederholt werden. In der Vorrunde gingen die DJK-Sportlerinnen als zweite Formation auf die Fläche. Auch wenn ihnen die Nervosität etwas anzusehen war, gelang ein guter erster Durchgang. Die Anspannung fiel jedoch schnell ab, als verkündet wurde, dass das Team den Sprung ins große Finale erreicht hat.

Als erster Starter steigerte „Increase“ die Leistung dort deutlich. Es gelang, die Choreografie selbstbewusst und präzise zu präsentieren. Die offene Wertung sorgte zunächst für Verwirrung. Durch die Wertungen 6-5-3-2-2 war nicht eindeutig, welchen Platz die Tänzerinnen belegt haben. Der Jubel brach bei der Siegerehrung aus. „Increase“ sicherte sich erneut den dritten Platz und nahm stolz den Bronze-Pokal entgegen. Der Sieg ging abermals an „Moving in Jazz“ aus Waltrop, vor „Beat in Motion“ aus Versmold.

Für den Dritten der Gesamtwertung steht nun eine zweimonatige Wettkampfpause an. Am Samstag, 25. Mai, findet das dritte Turnier der Oberliga West II in Versmold statt. Bis dahin wird bei der DJK fleißig und motiviert trainiert, um wieder auf dem Siegerpodest zu landen.

Wieder Platz drei: Die Oberliga-Formation „Increase“ schaffte es auch in Dülmen aufs Podest. Foto: Spiegelberg
Wieder Platz drei: Die Oberliga-Formation „Increase“ schaffte es auch in Dülmen aufs Podest. © Sören Spiegelberg

Einen Tag nach „Increase“ startete das dritte Team der DJK, „conquimba“, in die Saison. Ebenfalls in Dülmen wurde das erste Turnier der Landesliga III ausgetragen. Allen neun teilnehmenden Formationen war die Anspannung in der Vorrunde anzumerken, sind doch beim ersten Auftritt immer noch viel Ungewissheit und Unsicherheit mit im Spiel. Die zehn Tänzerinnen von „conquimba“ hatten ihre Nerven jedoch im Griff und überzeugten mit einem selbstsicheren und präzisen Vortrag. Dafür wurden sie mit dem Einzug ins große Finale belohnt.

Dieses erreichten fünf weitere Formationen. Das Drensteinfurter Team konnte als erster Starter in dieser Runde die Leistung noch einmal deutlich steigern. Mit großer Zuversicht wurde die Wertung abgewartet. Für „conquimba“ zeigte das Wertungsgericht 2-4-3-2-3 an, was einen „hervorragenden zweiten Platz“, so Trainerin Margit Gericke, bedeutete. Die Formation landete hinter dem siegreichen Team „Impuls“ aus Bielefeld. Unter großem Jubel der vielen mitgereisten Drensteinfurter Fans freuten sich die jungen DJK-Tänzerinnen über den Silberpokal.

Am kommenden Sonntag (31. März) geht es mit dem zweiten Saisonturnier in Borgentreich weiter. Dort starten mit „pamoja“ (Jugendlandesliga II) und „conquimba“ gleich zwei DJK-Formationen.

Auch interessant

Kommentare