Jazz- und Modern Dance

Schafft „Increase“ den Durchmarsch in die Regionalliga?

Die Jazz- und Modern-Dance-Formation „Increase“ nimmt an der Relegation zur Regionalliga West teil. Foto: Spiegelberg/Verein
+
Die Jazz- und Modern-Dance-Formation „Increase“ nimmt an der Relegation zur Regionalliga West teil.

Drensteinfurt - Es wäre die Krönung einer ohnehin schon starken Saison. Die Jazz- und Modern-Dance-Formation „Increase“ nimmt an diesem Sonntag am Relegationsturnier zur Regionalliga West teil, das der SSV Rhade ausrichtet.

Sollten die Tänzerinnen der DJK Olympia Drensteinfurt den Aufstieg schaffen, wäre der Durchmarsch in die höchste Klasse im Ligabereich West perfekt. „Das wäre das erste Mal für uns“, bestätigte Margit Gericke von der DJK auf Anfrage dieser Zeitung.

Erst im vergangenen Jahr hatte „Increase“ mit drei Turniersiegen und einem zweiten Platz als Meister der Verbandsliga III den Direktaufstieg in die Oberliga geschafft. In der schlossen die Stewwerterinnen die Saison als Zweiter hinter dem Überflieger „maju“ aus Wulfen ab. Zwei dritten Plätzen folgten zwei zweite.

Neben „Increase“ – Trainerin Lena Spiegelberg wird von Annika Behmer unterstützt – qualifizierte sich auch „Emosie“ (TSZ Royal Wulfen) als Dritter für die Relegation zur nächst höheren Liga. Aus der Oberliga I nehmen „Finess“ vom SuS Schröttinghausen-Deppendorf aus Bielefeld und „Be Crazy“ vom Herner Turn-Club am Wettbewerb teil. „InTakt“ vom TV Unterbach komplettiert das Starterfeld. Die Formation aus Düsseldorf kämpft um den Klassenerhalt, nachdem sie in der Regionalliga West Achter und damit Drittletzter wurde.

„Sie wollen die Chance nutzen“

Nur eine der fünf Mannschaften löst das Ticket für die Regionalliga. „Ich denke schon, dass die Mädels einigermaßen angespannt sind. Sie wollen die Chance nutzen“, sagt Gericke – auch wenn in diesem Jahr nach dem Abitur Tänzerinnen aufhören und daher nicht klar sei, wo die Reise hingeht.

Zu den vier Relegationen (zur Jugendverbandsliga sowie zur Verbands-, Ober- und Regionalliga) werden insgesamt 19 Formationen erwartet. Turnierstätte ist die Zweifachsporthalle in 46348 Raesfeld (Zum Michael 20). Ab 12.45 Uhr ist am Sonntag Einlass für die Zuschauer, um 13.30 Uhr Veranstaltungsbeginn. Gegen 12 Uhr findet für „Increase“ die nur siebenminütige Stellprobe statt. Die Eintrittskarten kosten 7 Euro für Erwachsene und ermäßigt 5 Euro. Die Siegerehrung ist gegen 18 Uhr geplant.

„pamoja“ verzichtet auf Relegation

Die DJK-Formation „pamoja“ hätte als Tabellendritter der Jugendlandesliga III an der Relegation zur Jugendverbandsliga teilnehmen dürfen, verzichtet aber auf einen Start. „Das macht in meinen Augen keinen Sinn – vor allem wenn die Formation noch so jung ist“, begründet Trainerin Margit Gericke die Absage: „Die Jugendverbandsliga ist so stark, dass man als Aufsteiger keine Chance hat. Das wollen wir den Mädchen ersparen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare