Jazz- und Modern Dance

Regionalliga-Aufstieg für DJK-Formation „Increase“ möglich

+
Pure Freude: Die Jazz- und Modern-Dance-Formation „Increase“ der DJK Drensteinfurt hat sich nach dem Direktaufstieg in die Oberliga im vergangenen Jahr diesmal für die Relegation zur Regionalliga qualifiziert.

Drensteinfurt - Im westfälischen Halle fanden für die Formationen „pamoja“ und „Increase“ der DJK Olympia Drensteinfurt die Abschlussturniere statt. Die Oberliga-Tänzerinnen sorgten für eine große Überraschung und dürfen in die Saisonverlängerung.

Zunächst startete „pamoja“ in der Jugendlandesliga West III in einem Feld von insgesamt neun Formationen. Nach den drei vorangegangenen Turnieren lag das Team auf dem dritten Tabellenplatz. Dieser sollte unbedingt verteidigt werden.

In der Vorrunde gelang den zwölf Tänzerinnen eine laut Trainerin Margit Gericke „fast perfekte Vorstellung“, die den Einzug ins Finale sicherte. Sieben Formationen maßen sich in der Endrunde, und „pamoja“ gelang eine „selbstbewusste und ausdrucksstarke Präsentation“, so Gericke. Damit konnten die jungen Tänzerinnen das Wertungsgericht überzeugen. Die Wertung 1-2-2-4-3 bescherte ihnen hinter dem souveränen Gesamtsieger „Fortschritt“ aus Paderborn und vor „Dragonfly“ aus Borgentreich klar den zweiten Platz und somit das beste Ergebnis in dieser Saison. Dank dieser Steigerung war der dritte Tabellenplatz gesichert und somit auch das gesteckte Ziel für 2018 erreicht.

Ausdrucksstarker Durchgang

Gleich im Anschluss fand das letzte reguläre Turnier für „Increase“ in der Oberliga West II statt. Die Mannschaft hatte sich ein klares Ziel gesteckt. „Auch bei diesem Turnier sollte es ein Platz auf dem Treppchen sein, damit wir die Teilnahme an der Relegation erreichen“, so das Trainerteam Lena Spiegelberg und Annika Behmer.

In der Vorrunde gingen die Tänzerinnen der DJK als siebte Formation auf die Fläche. Allen gelang es, den Willen und die Motivation in einen ausdrucksstarken Durchgang umzuwandeln und sich damit die Teilnahme am großen Finale mit sechs weiteren Formationen zu sichern. Die Ansprache in der Kabine vor dem letzten Durchgang sorgte dafür, dass die Tänzerinnen die Fläche selbstbewusst betraten – und nach einem sehr guten Durchgang mit einem Strahlen verließen. Dann stieg die Nervosität vor der offenen Wertung. Als die fünf Richter ihre Wertungen zeigten, gab es kein Halten mehr.

Qualifikationsturnier am 10. Juni

Mit der Wertung 2-3-1-3-2 sicherte sich „Increase“ erneut den zweiten Platz – hinter „Maju“ und vor „Emosie“, beide aus Wulfen. Mit diesem Ergebnis machte die DJK-Formation auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung perfekt und darf am Qualifikationsturnier zur Regionalliga am 10. Juni in Raesfeld teilnehmen. Das Team ist hoch motivert, dort noch einmal eine starke Leistung zu präsentieren und um den Aufstieg in die Regionalliga mitzukämpfen. Nach dem Direktaufstieg in die Oberliga im vergangenen Jahr wurde das Saisonziel für 2018 bereits mehr als übertroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.