SVD verteidigt mit 2:1-Sieg Spitzenposition

+
Dennis Drepper (rechts) vergab in der ersten Halbzeit eine Chance, spielte ansonsten unter seinen Möglichkeiten.

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt - SV Lippstadt II: 2:1. Der unbedingte Siegeswille des SVD und das Glück eines Tabellenführers reichte aus, um die Partie gegen den Tabellenletzten in letzter Sekunde zu gewinnen. Trainer Ivo Kolobaric hatte seine Mannschaft gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Er sah ein insgesamt schwaches Spiel, das durch zwei Strafstöße entschieden wurde.

Die Gäste aus Lippstadt, Letzter mit bisher zwei Zählern, spielten frisch auf und versetzten die Gastgeber und die Zuschauer in Staunen über ihre Spielstärke. „Ich kann gar nicht glauben, dass sie Letzter sind“, so Kolobaric. Die Drensteinfurter hatten außerdem einen schlechten Tag erwischt und konnten ihre Taktik nicht durchsetzen. Das Übergewicht an Ballbesitz konnte nicht genutzt werden. „Hier fehlte uns heute sicherlich Oliver Logermann“, war sich der SVD-Coach sicher. Dennis Drepper hatte eine Torchance, die er vergab. Ansonsten neutralisierten sich die Teams weitgehend in der ersten Hälfte.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Lippstädter. Sie gingen in der 53. Spielminute mit 0:1 in Führung. Doch die Stewwerter glaubten weiterhin an sich und spielten immer wieder nach vorne. Dies wurde belohnt, als Isse Sander (60.) im Strafraum gefoult wurde. Souverän verwandelte der Gefoulte den Elfmeter zum 1:1-Ausgleich.

Über weite Strecken des Spiels ließen beide Teams keine Großchancen zu. „Auch für die Zuschauer war das kein Leckerbissen“, sagte Kolobaric. Sander erzielte in der 80. Minute ein weiteres Tor zur vermeintlichen Führung, doch der Unparteiische entschied auf Abseits.

Bis zur letzten Sekunde kämpfte der SVD weiter um jeden Meter. Isse Sander kam im Duell mit dem Gästekeeper zu Fall und bekam den Strafstoß (90.+3), den er sicher zum knappen 2:1-Sieg verwandelte. „Wenn du oben stehst, gewinnst du solche Spiele“, freute sich Ivo Kolobaric über den Siegeswillen seiner Mannschaft und die Verteidigung von Platz eins. - jdw

SVD: Liesemann, Fröchte, van Elten, Gieseler, Niehues, Drepper, Sander, S. Wiebusch, Kowalik, Grönewäller, D. Heinsch (eingewechselt: J. Wiebusch, T. Wiebusch, J. Heinsch).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare