1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Für Fortunen ist es „charmant, Tabellenerster der Rückrunde zu sein“

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Kehrt nach überstandener Krankheit zwischen die Pfosten zurück: Walsteddes Andreas Averhage.	Foto: Kleineidam
Kehrt nach überstandener Krankheit zwischen die Pfosten zurück: Walsteddes Andreas Averhage. © Kleineidam

Was Fortunas Fußballer nach der turbulenten Hinserie in der Rückrunde leisten, ist aller Ehren wert! Plötzlich ist sogar eine Platzierung in den Top Fünf möglich. Doch das Trainerteam hält den Ball flach.

Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – SpVg Beckum II (Sonntag, 15 Uhr). „Das Thema Abstieg ist für uns tatsächlich durch. Unser Ziel, den Klassenerhalt, haben wir erreicht“, sagt Robin Vinnenberg. Ein neues Ziel hätten sich die Walstedder nicht gesetzt. Dabei haben sie als Tabellenachter nur noch zwei Punkte Rückstand auf den fünftplatzierten SC Roland Beckum. Und der Dritte Vorwärts Ahlen mit Coach Eddy Chart hat nur sechs Zähler mehr auf dem Konto. Die Zurückhaltung der Fortunen rührt sicherlich daher, dass sie mehr Spiele absolviert haben als die vor ihnen liegenden Teams.

„Es ist ganz charmant, Tabellenerster der Rückrunde zu sein“, sagt Vinnenberg. Nach der schwachen Hinserie sei das natürlich erfreulich für die Truppe und den Verein. Aber: „Wir sagen jetzt nicht, wir wollen unter die ersten drei. Wir nehmen jedes Spiel mit und bereiten uns auf die nächste Saison vor. Jeder Platz, den wir uns noch verbessern können, macht es am Ende natürlich noch schöner.“

Tabellenzweiter zu Gast

Mit einem Heimsieg gegen die zweite Mannschaft aus Beckum wollen die Walstedder weiter Boden gutmachen. Die Gäste sind als Zweiter allerdings favorisiert. Durch die 1:3-Niederlage am Gründonnerstag in Stromberg hat es die BSV-Reserve verpasst, näher an den Ahlener SK heranzurücken. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter, zudem haben die Beckumer eine Partie weniger vor der Brust. Das Gipfeltreffen Anfang April endete 2:0 für den ASK. Was die BSV-Zweite zu leisten imstande ist, zeigten der 7:0-Kantersieg in Ennigerloh und das 5:0 gegen Vorwärts Ahlen.

Wir haben nicht mehr so den Druck an der Stelle.

Robin Vinnenberg

Die Vorbereitung auf das zweite Duell mit den Beckumern – das erste ging 2:4 verloren – hätte für das bestes Rückrundenteam besser laufen können. Am Mittwoch mussten die Fortunen das Training ausfallen lassen, weil Urlaubszeit ist. „Es waren nur noch sechs Aktive. Von daher haben wir einmal pausiert“, sagt Vinnenberg und sieht das gelassen: „Weil wir gut gekämpft und Punkte eingesammelt haben, haben wir nicht mehr so den Druck an der Stelle.“

Auch Stellmach fehlt

Max Tiggemann und Thorsten Rehbaum fallen weiter verletzt aus. Sebastian Stellmach ist im Urlaub. „Das ist schade, weil wir auf der Innenverteidiger-Position Probleme haben. Mal gucken, wie wir das stemmen“, sagt Vinnenberg. Da auch Felix Grote im Urlaub ist, kommt den Walsteddern gelegen, dass Keeper Andreas Averhage wieder fit ist und am Sonntag spielen kann. Fabian Beckmann konnte berufsbedingt nicht trainieren, werde aber im Kader stehen.

Auch interessant

Kommentare