Handball

Besonderes Spiel in der „Festung“: HSG gibt Bezirksliga-Comepack

Fehlt zum Auftakt gegen Roxel: Matthias Lohmann spielte schon 2017 mit der HSG in der Bezirksliga.
+
Fehlt zum Auftakt gegen Roxel: Matthias Lohmann (links) spielte schon 2017 mit der HSG in der Bezirksliga.

Die ewig lange Pause endet endlich. Die Handballer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt absolvieren am Sonntag (5. September) ihre erste Partie um Punkte seit fast elf Monaten. Das toppen die Frauen locker. Sie waren zuletzt im März 2020 in der Liga gefordert.

Bezirksliga 2 Münsterland: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – BSV Roxel (Sonntag, 18 Uhr). Nach vier Jahren ist erste Mannschaft zurück in der Bezirksliga. Von daher ist das Heimspiel gegen Roxel schon etwas Besonderes, oder? „Ja“, sagt Trainer Heinz Huhnhold zuerst kurz und knapp und schiebt dann hinterher: „Klingt komisch, ist aber so.“

Nach den drei Testspielen gegen die Landesligisten Soester TV II (21:25), Warendorfer SU (33:29) und Eintracht Hiltrup (24:30) sieht Huhnhold sein Team fürs Comeback gewappnet. „Wir wissen, was uns erwartet“, sagt der Hammer. Sein Fazit nach der Vorbereitung: „Es war nicht schlecht, aber wir hätten vielleicht einen Sieg mehr einfahren können.“ Die Mannschaft habe das gezeigt, was er sehen möchte, so Huhnhold.

Gegner Roxel ist in der verkürzten Saison 2019/2020 als Erstplatzierter der Kreisliga 2 aufgestiegen, in der die HSG damals Fünfter wurde. Das letzte Duell in Roxel ging 25:32 verloren. Doch seitdem sind 21 Monate vergangen. Vergleiche sind daher äußerst schwierig.

Ohne Lohmann

Im ersten Bezirksliga-Spiel seit dem 13. Mai 2017 (26:23-Sieg beim TV Friesen Telgte II) muss die HSG auf den erfahrenen Matthias Lohmann und Jan Schemmelmann verzichten. Beide sind im Urlaub. Erst an diesem Freitag werde der genaue Kader für die Partie feststehen, sagt Huhnhold. Und zur Devise für Sonntag: „Wir werden alles geben, wollen ein gutes Spiel abliefern und die zwei Punkte zu Hause behalten. So werde ich meine Mannschaft einstellen.“ Der Coach hofft, dass die „Festung“ standhält. Die jüngsten neun Liga-Heimspiele gewann die Spielgemeinschaft alle.

Der Kader

  • Torhüter: Florian Halm, Daniel Jost, Oliver Sevenich
  • Rückraum: Henning Kurzhals, Matthias Lohmann, Philipp Lohmann, Simon Nöcker, Yannick Pannott, Lars Perdun, Finn Risthaus, Mark Ziegelhöfer, Jan Schemmelmann
  • Rechtsaußen: Thorsten Zartner
  • Linksaußen: Lasse Brinkmann, Julius Kurzhals, Lukas Pieper
  • Kreis: Max Huckenbeck, Markus Hattrup, Lukas Reining
  • A-Jugendliche mit Doppelspielrecht: Pius Risthaus, Noel Spiekermann (beide RR)

Frauen beenden ewig lange Pause

Frauen, Kreisliga 2: HSG – Warendorfer SU II (Sonntag, 16 Uhr).

Den ausführlichen Vorbericht zum Spiel der Handballerinnen gibt es in der Freitagsausgabe des Westfälischen Anzeigers (WA-Ausgabe Drensteinfurt 3. September 2021).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare