Tennis

8:1 in Altenberge: Münsterlandliga-Herren des TCD setzen Statement

André Niewöhner gewann an Position sechs 6:0, 6:3 gegen Soenke Sievers. Foto: Kleineidam
+
André Niewöhner gewann an Position sechs 6:0, 6:3 gegen Soenke Sievers.

Neun Matches, acht Siege, von 19 Sätzen nur zwei abgegeben und sieben davon zu null gewonnen: Die Herren 40 des Tennis-Clubs Drensteinfurt haben ihre Aufstiegsambitionen gleich am ersten Spieltag der Münsterlandliga mit einem 8:1-Erfolg beim TuS Altenberge untermauert.

Herren 40, Münsterlandliga: TuS Altenberge – TC Drensteinfurt 1:8. Sie wollen in die Verbandsliga. Spielen sie so weiter, werden sie ihr Ziel mit ziemlicher Sicherheit erreichen. Die Herren 40 I, die qualitativ stärkste Mannschaft des TCD, hat zum Auftakt ein Ausrufezeichen gesetzt. 17:2 Sätze und 106:30 Spiele: Die Truppe um Spitzenspieler Alexander Hiller und Kapitän Christoph Newzella ließ bei Sommerwetter nichts anbrennen.

„Sie waren wirklich gut besetzt“, sagte der 1. Sportwart Manfred Dresenkamp und war beeindruckt. Hiller und Daniel Wering, die 2019 für die Herren 30 des TuS 59 Hamm in der Verbandsliga aufschlugen, fügten sich bei ihrem Debüt gleich gut ein. LK-2-Spieler Hiller siegte 6:2, 6:1, Wering an Position vier sogar 6:0, 6:0. Rückkehrer Daniel Schomberg setzte sich an zwei in beiden Sätzen 6:2 durch. Christoph Newzella sei „sehr stark eingestiegen im ersten Satz“, so Dresenkamp, und freute sich über ein 6:0, 6:3. Auch Daniel Knipping (6:0, 6:1), der am perfekten Resultat vorbeischrammte, und André Niewöhner (6:0, 6:3) hätten überzeugt.

--- Die Tabelle ---

Spannend wurde es auf der Anlage im Kreis Steinfurt nur einmal. Schomberg/Wering verloren ihr Doppel nach einer Satzführung knapp im Match-Tiebreak (6:3, 4:6, 8:10). Hiller/Niewöhner (6:2, 6:0) und Newzella/Knipping (6:4, 6:0) dominierten ihre Matches und machten den 8:1-Sieg perfekt.

Spitzenspiel am Sonntag

Im ersten Heimspiel der Saison bekommen es die Herren 40 des TCD am Sonntag (21. Juni, 10 Uhr) mit dem TV Rot-Weiß Vreden zu tun. Es dürfte spannender werden. Vreden hat einen LK-5- und zwei LK-7-Spieler in seinen Reihen und ließ zum Auftakt dem SuS Hervest Dorsten beim 8:1-Erfolg keine Chance.

Damen 40 und Herren 40 II des TC Drensteinfurt gewinnen

Heidemeyer verletzt

Tobias Heidemeyer, eigentlich die Nummer zwei der Herren-40-Mannschaft, hat sich in der Vorbereitung am Fuß verletzt und fällt für die nächste Zeit aus. „Es war eine unglückliche Situation während des Spiels“, so Sportwart Manfred Dresenkamp. (mak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare