Förderanträge des Tennisclubs und des Sportvereins Drensteinfurt bewilligt

Der Gang vor den Umkleiden, dem Schiedsrichterraum und dem Vereinsheim des SV Drensteinfurt wird umgestaltet.
+
Der Gang vor den Umkleiden, dem Schiedsrichterraum und dem Vereinsheim des SV Drensteinfurt wird umgestaltet.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat die Förderanträge des Tennisclubs Drensteinfurt 1972 und des Sportvereins Drensteinfurt 1910 einstimmig bewilligt. Insgesamt investiert die Stadt damit rund 4150 Euro. 

Drensteinfurt - 1382,29 Euro bekommt der TCD für die Sanierung des Flachdachs über den Dusch- und Umkleideräumen. Damit übernimmt die Stadt – wie in den Richtlinien der Stadt zur Gewährung von Zuschüssen an Vereine, Verbände und Jugendorganisationen vorgesehen – die Hälfte der Kosten. Die anderen 50 Prozent der Investitionssumme muss der Tennisclub selbst aufbringen.

Dazu hat der TCD sich ebenso verpflichtet wie der SVD, der von der Stadt 2770 Euro für die Neugestaltung des Gangs vor den Umkleiden, dem Schiedsrichterraum und dem Vereinsheim bekommt.

Grawunder etwas verwundert

Bürgermeister Carsten Grawunder war gerade im Hinblick darauf, dass in der vergangenen Ausschussperiode mehrere Vereine eine Erhöhung der Förderquote beantragt hatten, ein wenig verwundert, dass nur zwei Sportvereine einen Förderantrag eingereicht hatten. „Dadurch können wir aber allen Wünschen nachkommen“, so Grawunder. Schließlich hat die Stadt wie schon im Vorjahr 100 000 Euro in den Haushalt eingestellt, um Investitionen im Sportbereich zu unterstützen. Gelder, die die Vereine nicht abrufen, verbleiben im Haushalt.

TCD und SVD müssen die Maßnahmen innerhalb des Haushaltsjahres 2021 umsetzen und die ordnungsgemäße Nutzung der Fördersummen anhand der Originalbelege nachweisen. 

--- „Katastrophaler Grascheplatz“ in Drensteinfurt dürfte 2022 Geschichte sein ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare