May nach Tischtennis-Krimi neuer Vereinsmeister

+
Hans May (Mitte) holte nicht nur den Einzeltitel, sondern gewann mit Christoph Nulle (rechts) auch die Doppelkonkurrenz. Abteilungsleiter Jörg Freiherr gratulierte.

Walstedde - Hans May ist der neue Vereinsmeister der Tischtennisabteilung von Fortuna Walstedde. Nach mehrjähriger Abstinenz vom internen Thron setzte er sich in einem bis zum letzten Punkt spannenden Finale gegen Vorjahressieger Fabian Richard durch.

May drehte einen 0:2-Rückstand und gewann im fünften Satz die Verlängerung mit 15:13. Der Kapitän der ersten Mannschaft zeigte sich selbst überrascht, dass er den stark aufspielenden Richard noch bezwang.

Zu den Vereinsmeisterschaften begrüßte Abteilungsleiter Jörg Freiherr insgesamt 16 Spieler aus allen drei Seniorenteams in der Turnhalle am Böcken. „Ich freue mich, dass so viele Spieler bei den sommerlichen Temperaturen mitspielen“, sagte Freiherr. Die Wettbewerbe seien ein guter Formtest für die Saison, die kommendes Wochenende startet. Die Vorrunde wurde in vier Gruppen à vier Spieler ausgetragen. May setzte sich als Gruppenerster durch, mit ihm qualifizierte sich Ralf Becker für das Viertelfinale. Auch Fabian Richard gewann seine Gruppe, Jan Dirk Wiewelhove wurde Zweiter. Außerdem kamen Jörg Freiherr, Markus Flöter, Stefan Bohnenkamp und Christoph Nulle weiter. In der K.-o.-Runde siegte May denkbar knapp mit 3:2 gegen Flöter aus der Zweiten. Richard, der für Union Lüdinghausen spielt, setzte sich glatt in drei Sätzen gegen Becker durch.

Im Halbfinale musste May gegen Bohnenkamp ran, der gegen Wiewelhove in fünf Sätzen gewonnen hatte. May setzte sich in fünf Sätzen durch. Richard spielte gegen Freiherr, seinen Finalgegner des vergangenen Jahres, und schlug ihn diesmal in vier Durchgängen. Im Endspiel standen die Zeichen nach einem 11:9 und 11:9 im ersten und zweiten Satz schon auf Sieg für Richard, aber dann folgten drei Sätze (11:7, 11:7, 15:13) für May.

Im Doppelfinale standen sich Hans May/Christoph Nulle und Fabian Richard/Raphael Dittrich gegenüber. In vier Durchgängen siegten Nulle/May recht deutlich. Ihr Weg ins Endspiel führte über Spiele gegen die Paarungen Christian Dik/Stefan Bohnenkamp und Ralf Becker/Jan Dirk Wiewelhove. Die erste und zweite Mannschaft startet am Freitag mit Heimspielen in die neue Spielzeit. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare