Handball

Frauen der HSG brauchen gegen Greven 09 II Trendwende

Janine Große Westermann fehlt.
+
Janine Große Westermann fehlt.

Drensteinfurt – Die Handballerinnen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt dürfen sich in eigener Halle gegen die zweite Mannschaft des SC Greven 09 keinen Ausrutscher erlauben.

Frauen, Kreisliga Münster 1: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – SC Greven 09 II (Sonntag, 17 Uhr). Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft ist die Gruppe 2 der Kreisliga. Die Mannschaften auf den Plätzen eins und sechs trennen ebenso nur fünf Punkte wie die Teams auf den Rängen sieben und zwölf. Allerdings hat der Tabellensiebte, das ist Ascheberg/Drensteinfurt, sechs Zähler Rückstand auf den Sechsten Saerbeck.

Und das gefällt Heinz Huhnhold ganz und gar nicht. Um Boden gutzumachen, „müssen wir Greven zu Hause schlagen“, sagt der HSG-Trainer und spricht von einer Pflichtaufgabe. Er hat den Kampf um Rang sechs jedenfalls noch nicht aufgegeben. „Es ist noch alles drin“, sagt Huhnhold und verweist auf die zehn Partien, die noch ausstehen.

Seit Ende Oktober sieglos

Die Zweitvertretung von Greven 09 ist Drittletzter und hat nur zwei von elf Spielen gewonnen. Seit Ende Oktober ist das Team sieglos. in dieser Zeit gab es sechs Niederlagen und ein Remis in Telgte. Zuletzt verloren die Nullneunerinnen sogar beim Schlusslicht TSV Ladbergen II (14:19). Von daher ist Huhnhold „optimistisch, dass wir die ersten zwei Punkte in diesem Jahr einfahren werden“.

Er und seine Handballerinnen, die die dritte Niederlage nacheinander vermeiden wollen, müssen in der Halle an der Nordkirchener Straße ohne Marieke Breuer, Janine Große Westermann und Maike Schlamann auskommen. Hinter dem Einsatz von Rieke Albersmeyer steht ein Fragezeichen. Im Training hat die HSG daher einiges ausprobiert auf der Rückraum-Mitte. Julia und Sophia Bultmann kehren ins Aufgebot zurück, die Torhüterinnen Hannah Lohmann und Tabea Holtkamp ebenfalls. Der Kader wird am Sonntag laut Huhnhold zwölf Spielerinnen umfassen. Das Hinspiel in Greven entschied die HSG mit 24:19 für sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare