Handball

HSG verliert zu neunt: Absturz auf den vorletzten Platz

+
Julia Israel (am Ball) steuerte im letzten Saisonspiel der HSG Ascheberg/Drensteinfurt zwei Tore bei.

Drensteinfurt – Die Handballteams der HSG Ascheberg/Drensteinfurt haben die Saison abgeschlossen. Die Frauen mussten gegen Gremmendorf/Angelmodde auf neun Spielerinnen verzichten und den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren, die Männer feierten in Havixbeck einen „glanzlosen“ Erfolg.

Frauen, Kreisliga Münster, Meisterrunde: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – HSG Gremmendorf/Angelmodde: 22:25 (10:12). Mit einer herben Enttäuschung endete die Spielzeit 2018/19 für die Handballerinnen von Heinz Huhnhold. Sie konnten den Ausfall von neun (!) Spielerinnen nicht kompensieren, kassierten die sechste Niederlage nacheinander und stürzten in der Tabelle noch auf den vorletzten Rang ab. „Platz neun ist nicht das, was wir zu leisten imstande sind“, zog Huhnhold ein erstes Fazit. Mit einem Unentschieden hätte die HSG Position sieben verteidigt, mit einem Sieg sogar Platz sechs erreicht.

Sauer war Huhnhold nicht. „Ich bin nicht ärgerlich“, sagte der Hammer. „Die Mannschaft hat gekämpft und positiv überrascht. Wir haben nicht aufgrund der spielerischen Inkompetenz verloren“, sondern weil aufgrund der vielen Ausfälle die Mittel fehlten. Mit Britta Schmidt, die verletzt fehlte, „hätten wir gewonnen“, war sich Huhnhold sicher. Er bedankte sich bei Julia Feige, Kerstin Janßen und Melina Schmidt, die aushalfen. „Melina, die Tochter von Britta, hat ein super schönes Tor gemacht.“

--- Die Tabelle ---

Gremmendorf/Angelmodde, das als Drittletzter angereist war, führte in der ersten Halbzeit über weite Strecken. 5:9 stand es nach 21 Minuten, 7:12 nach 27. Mit drei Toren in Serie verkürzte die HSG bis zur Pause. Die Gastgeberinnen kamen zwar auf 13:14 heran (36.), doch mit dem 18:24 (52.) war eine Entscheidung gefallen. Mit Abstand die Auffälligste auf dem Feld war Julia Bultmann, die etwa zwei Drittel der HSG-Tore erzielte.

HSG: Krumminga – Bultmann (14 Treffer/davon 3 per Siebenmeter), Albersmeyer (3), Israel (2), M. Schmidt (1), Janßen (1), Feige (1), J. Schmidt, Wenning

Kreisliga Münster: SV Schwarz-Weiß Havixbeck II – HSG Ascheberg/Drensteinfurt: 18:28 (7:11). 

Ein Bericht steht am Dienstag im WA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare