Handball

Mit Übersicht und Torgefahr: Kramm führt HSG zum fünften Heimsieg

Kaum zu stoppen: Alexander Kramm ragte im Heimspiel der HSG Ascheberg/Drensteinfurt gegen Verfolger Grün-Weiß Nottuln mit neun Treffern heraus. Foto: Siemund
+
Kaum zu stoppen: Alexander Kramm ragte im Heimspiel der HSG Ascheberg/Drensteinfurt gegen Verfolger Grün-Weiß Nottuln mit neun Treffern heraus.

Drensteinfurt – Zu Hause sind die Kreisliga-Handballer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt eine Macht. Gegen GW Nottuln feierten sie im fünften Heimspiel den fünften Sieg.

Kreisliga Münster 2: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – SV DJK Grün-Weiß Nottuln 30:25 (17:14). Volker Hollenberg strahlte. „Es war ein verdienter Sieg in einem kampfbetonten Spiel“, sagte der Trainer der HSG, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurde und den fünften Platz in der Tabelle erfolgreich verteidigte. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf Nottuln nun, vier der auf den neuen Siebten TV Vreden II.

„Nottuln war körperlich stark und agierte mit viel Einsatz“, berichtete Hollenberg. Im letzten Heimspiel des Jahres lag die HSG nach fünf Minuten 1:4 hinten. Aus einem 5:6 (12.) machte die Spielgemeinschaft aus Ascheberg und Drensteinfurt ein 9:6 (16.), das 7:6 (14.) war die erste Führung. Die Grün-Weißen glichen aus (13:13/25.), zur Pause waren es drei Treffer Vorsprung.

HSG Ascheberg/Drensteinfurt – SV DJK Grün-Weiß Nottuln 30:25

In der zweiten Halbzeit zog die HSG von 18:17 (37.) auf 24:19 (50.) davon. In der Schlussphase konnte sie die seit fünf Partien sieglosen Gäste konstant auf Abstand halten. Mit dem 27:21 (56.) war die Partie entschieden. Hollenberg attestierte der Abwehr und dem Torhüter Daniel Jost nach dem Seitenwechsel eine gute Leistung. „Im Feld zeigte Alex Kramm mit Übersicht in der Abwehr und Torgefährlichkeit im Angriff eine starke Leistung“, sagte der HSG-Coach.

--- Die Tabelle ---

Am kommenden Sonntag (15. Dezember, 18 Uhr) tritt die HSG noch beim Drittletzten SC Arminia Ochtrup II an. Bei einem weiteren Erfolg könnten Hollenberg und seine Jungs ganz entspannt ins neue Handball-Jahr gehen.

HSG: Sevenich, Jost – Kramm (9 Treffer), Risthaus (8), Lohmann (4), Nöcker (2), Ziegelhöfer (2), Kondziela (1), Pannott (1), Pieper (1), Schemmelmann (1), Zartner (1/davon 1 per Siebenmeter), Mersmann, Reining

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare