Notfall beim Damen-Derby, HSG-Herren siegen deutlich

+
Oliver Logermann traf zwei Mal für die HSG Ascheberg/Drensteinfurt.

Drensteinfurt -  Männer, Bezirksliga 3: SV SW Havixbeck – HSG Ascheberg/Drensteinfurt: 24:39 (7:19). Deutlich siegten die HSG-Herren beim Tabellenelften. „Das war ein konzentrierte, gute Leistung“, sagte der Coach der Spielgemeinschaft, Volker Hollenberg, nach dem höchsten Saisonerfolg.

Bereits zur Pause führten die Gäste mit zwölf Treffern. Havixbeck hatte nichts entgegenzusetzen. „Die haben sich nichts einfallen lassen“, so Hollenberg. Die HSG nutzte ihre Chance, holte wichtige Punkte und hat wieder Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Die geschlossene Mannschaftsleistung wurde dadurch bestätigt, dass jeder Spieler mindestens ein Tor erzielte. Aber auch die Torhüter ernteten Anerkennung vom Coach: „Gutes Spiel, gute Torwarte.“

Die Spielgemeinschaft kann nun mit breiter Brust in die letzte Partie des Jahres gehen. Gegner ist am Sonntag in eigener Halle der Tabellenvorletzte SC Nordwalde.

Tore: Müller (11), Lohmann (8), Kramm (6), Gosheger (5), Welzel (4), Logermann, Kleibolt (je 2), Köppen (1)

Frauen, Bezirksliga 3: SG Sendenhorst – HSG. Das Duell der Ortsnachbarn wurde wegen eines Notfalls abgebrochen. Nach gut zehn Spielminuten – beim Stand von 4:6 aus Sicht der Spielgemeinschaft – brach ein Schiedsrichter auf dem Feld zusammen. Er musste notärztlich behandelt und ins Krankenhaus gebracht werden. Die Partie soll am 7. Februar nachgeholt werden. - mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare