Teams der HSG wollen Serie fortsetzen

+
Tobias Logermann (rechts) trifft mit der HSG auf eine andere HSG.

ASCHEBERG/DRENSTEINFURT - In der Sporthalle an der Nordkirchener Straße findet am Sonntag der Jahresabschluss der HSG Ascheberg/Drensteinfurt statt. Neben den beiden Meisterschaftsspielen der ersten Herren- und der Damenmannschaft nutzt die Spielgemeinschaft den Termin, um sich bei den ehrenamtlichen Vereinsmitarbeitern zu bedanken. Um dem Ganzen einen würdigen Rahmen zu geben, lädt Abteilungsleiterin Kathrin Mühlenbäumer alle Interessierten ab 16 Uhr in die Halle ein.

Männer, Bezirksliga 3: HSG – HSG Gremmendorf/Angelmodde (Sonntag, 18 Uhr in Ascheberg). Die Herren spielen zum vorletzten Mal in diesem Jahr. Nach der Begegnung gegen den Tabellenzweiten aus Münster muss die Spielgemeinschaft am 21. Dezember noch einmal nach Gronau. Vergangene Woche war das Spiel gegen den SV Vorwärts ausgefallen, weil die Schiedsrichter nicht erschienen.

Am Sonntag kommt aber erst mal ein bekannter Gegner nach Ascheberg. Vor drei Wochen spielten beide Teams im Kreispokal gegeneinander. Sieger der Partie, die in Gremmendorf ausgetragen wurde, war die HSG Ascheberg/Drensteinfurt (34:27). In eigener Halle soll es natürlich auch zwei Zähler geben – es wäre der vierte Heimsieg in Serie. Einfach wird es jedoch nicht. HSG-Trainer Volker Hollenberg bezeichnet die Partie als „Knallerspiel“. Beide Teams passen laut ihm spielerisch gut zueinander, das verspreche ein gutes Spiel für die Zuschauer. Die Gäste aus Münster haben acht von zehn Partien gewonnen und die beste Offensive der Liga.

Frauen, Bezirksliga 3: HSG – TB Burgsteinfurt II (Sonntag, 16 Uhr in Ascheberg). Die Damenmannschaft erwartet den Tabellensiebten. Nach dem Derbysieg in Sendenhorst sollte sich die Spielgemeinschaft jedoch nicht ausruhen. Denn die Leistung beim Ortsnachbarn war eher mäßig. Gegen die Gäste aus Burgsteinfurt, die ein negatives Punktekonto (9:11) aufweisen, müssen die Spielerinnen von Coach Jochen Bülte vor heimischem Publikum mehr Gas geben. Als Viertplatzierte ist die Spielgemeinschaft wieder Favorit und steht unter einem gewissen Druck. Aber in dieser Situation war das Team zuletzt öfter und immer wieder für eine Überraschung gut. Der sechste Sieg in Serie ist ganz klar das Ziel der HSG-Damen. - mt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare