HSG-Herren erwarten die DJK Eintracht Hiltrup

+
Kerstin Hartmann (rechts) spielt mit der HSG Ascheberg/Drensteinfurt gegen die DJK Coesfeld II.

DREINSTEINFURT - Volker Hollenberg, Trainer der HSG-Handballer, muss das Spiel gegen den Tabellenneunten aus Münster von der Tribüne verfolgen. Der Coach hat beim 28:28 in Lengerich die Rote Karte bekommen und ist fürs Erste gesperrt – wie lange, wusste er noch nicht.

Männer, Bezirksliga 3: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – DJK Eintracht Hiltrup (Sonntag, 18 Uhr in Ascheberg). „Das müssen wir abwarten, aber besser ich bin gesperrt, als wenn es einen Spieler getroffen hätte.“ Verantwortlich für das Team ist daher Markus Hattrup. Er wird auf der Bank sitzen und nach Absprache mit Hollenberg Anweisungen geben.

Zweitschlechteste Abwehr der Liga

Der Gegner ist nicht unbekannt. Hiltrup spielt laut Hollenberg immer einen schnellen Ball. Aber „sie haben die zweitschlechteste Abwehr der Liga“, ist sich der Trainer über die Schwachstelle bewusst. „Wir müssen das Tempo hochhalten und dürfen uns nicht beunruhigen lassen.“ Außerdem verlangt Hollenberg von seiner Mannschaft, dass die Chancenauswertung besser wird als zuletzt.

Christian Nübel ist verletzt, ansonsten laufen wohl alle HSG-Spieler auf.

Damen erwarten Vorletzten

Frauen, Bezirksliga 3: HSG – DJK Coesfeld II (Sonntag, 16 Uhr).Die Damenmannschaft geht als Favorit in die Partie. Coesfelds Reserve hat erst eins von sechs Spielen gewonnen – gegen Sendenhorst – und ist Vorletzter der Tabelle. Die HSG (7:5 Punkte) steht auf Rang fünf. Trotzdem warnt Trainer Jochen Bülte vor dem Gegner. „Als zweite Mannschaft eines Vereins weiß man nie, wer wirklich aufläuft“, äußert er seine Bedenken.

Außerdem habe sein Team in den vergangenen Spielen ja nicht durchweg gute Leistung gezeigt. „Es wäre schon schön, wenn wir nicht nur eine Halbzeit vernünftig spielen“, sagt Bülte aufgrund der ersten Hälfte gegen Hohne/Lengerich (22:18-Sieg nach 8:12-Rückstand) etwas sarkastisch. Er weiß, dass die Qualität des Spiels immer von der Tagesform abhängig ist.

Voraussichtlich sind alle Spielerinnen gegen Coesfeld dabei, so dass der Coach zur Not ordentlich durchwechseln kann. ▪ mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare