Motorsportclub Erlbachtal

Pauck bleibt Vorsitzender des MSC – Vereinsjubiläum in 2020

+
Die Besten der Clubmeisterschaft wurden geehrt: (von links) Christopher Hennenberg, Marcel Suntrop, Michaela Funke und Marco Suntrop.

Drensteinfurt/Ameke – Die Mitglieder des Motorsportclubs (MSC) Erlbachtal Drensteinfurt im ADAC trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Landhaus Thiemann in Ameke. Auf der Tagesordnung standen Wahlen, Ehrungen und ein Ausblick auf die Termine in diesem Jahr und das Jubiläum 2020.

Der 1. Vorsitzende Gregor Pauck verlas stellvertretend für Schriftführer Lars Göller den Bericht von der Versammlung 2018. Anschließend informierte Kassierer Hans Klümper über den nahezu ausgeglichenen Haushalt des vergangenen Jahres, bevor die Kassenprüfer die ordnungsgemäße Kassenführung bestätigten und um Entlastung des Vorstands baten.

Bei den Wahlen wurde der 1. Vorsitzende Gregor Pauck ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie Pressewart Rüdiger Wiewelhove und Beisitzer Marcel Suntrop. Außerdem musste ein weiterer Beisitzerposten besetzt werden. Marco Suntrop wurde von der Versammlung gewählt. Pauck teilte den Teilnehmern mit, dass er sein Amt an die jüngere Generation abgeben möchte. Einen potenziellen Nachfolger aus den Vorstandsreihen gebe es bereits, teilte der MSC mit. Als Kassenprüfer schied Kevin Kuhlmann aus, der Ehrenvorsitzende Klaus Borgmann wurde als 2. Kassenprüfer gewählt.

Marco Suntrop Clubmeister

Als nächster Tagesordnungspunkt stand die Siegerehrung der Clubmeisterschaft 2018 auf dem Programm. Sportleiter Christopher Hennenberg berichtete von insgesamt 27 Teilnehmern bei sieben gewerteten Läufen, die aus den Disziplinen GPS/Orientierungsfahrt, Slalom auf dem Stoppelacker, Kartrennen sowie Geschicklichkeitsparcours bestanden. Als Clubmeister ausgezeichnet wurde Marco Suntrop, den zweiten Platz belegte Christopher Hennenberg, den dritten Marcel Suntrop. Die beste Frau im Jahr 2018 war Celina Saß auf Rang 17. Michaela Funke, beste Frau in der Meisterschaft im vorangegangenen Jahr, bekam einen Erinnerungspokal.

Moderne Orientierungsfahrt

Im Terminkalender 2019 stehen erneut fünf Disziplinen mit Auto und Kart, wobei der erste Lauf die Orientierungsfahrt am 7. April darstellt. Dazu sind auch Gäste und andere Vereine eingeladen. Unter „Verschiedenes“ wurde über das in 2020 anstehende Vereinsjubiläum zum 50-jährigen Bestehen gesprochen. Die Mitglieder tauschten erste Ideen aus. Angedacht ist, im Frühjahr 2020 eine öffentliche Orientierungsfahrt in zwei bis drei Schwierigkeitsstufen für jedermann, also auch Familien, anzubieten – und für die jüngere Generation nach dem Vorbild des Geocachings GPS gesteuerte Navigation und Suchen zu integrieren, sodass die traditionell seit Jahrzehnten durchgeführten internen Veranstaltungen mit der modernen Technik verbunden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare