Dritte Amtsperiode für Geske bei der DJK Olympia

+
Engagieren sich für den Sportverein DJK Olympia Drensteinfurt: (von links) Walburga Voges, Olaf Hußmann, Margit Gericke, Hermann Voges, Raphael Reich, Christel Buthe, der wiedergewählte 1. Vorsitzende Gerhard Geske und Manfred Bartmann.

Drensteinfurt -  Gerhard Geske bleibt 1. Vorsitzender der DJK Olympia. Auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Alten Pfarrhaus wählten die 35 Anwesenden ihn einstimmig wieder.

Geske tritt seine dritte Amtsperiode beim 1262 Mitglieder starken Vereins an. Ebenfalls wiedergewählt wurden Margit Gericke als Abteilungsleiterin des Breitensports und Walburga Voges als Kassenwartin.

Auch für 2016 konnte kein Abteilungsleiter für die Handballer gefunden werden, so dass erneut Gerhard Geske und Hermann Voges als kommissarische Leiter gewählt wurden. „Die Teams funktionieren richtig gut, darum machen wir weiter“, lobte Geske die Verantwortlichen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt. Wiedergewählt wurde Daniel Jost als Beisitzer.

Im Vorstand der Breitensportabteilung bestätigten die Mitglieder Schriftführer Andreas von Bobart und Beisitzer Wolfgang Tettenborn im Amt. Im Vorstand des gesamten Vereins engagieren sich weiterhin die beiden Beisitzer Manfred Bartmann und Willi Kleibolt. Einstimmig bestätigt wurde Pfarrer Jörg Schlummer als geistlicher Beirat, wiedergewählt Christiane Schemmelmann als Kassenprüferin.

Zu Beginn hatte Wolfgang Tettenborn, Vorsitzender des DJK-Kreisverbands Ahlen/Hamm und stellvertretender Vorsitzender des DJK-Diözesanverbands, Grußworte aus Münster überbracht. In einer kurzen Rede erklärte er: „Ich verbinde mit Sport Fairness und Ehrlichkeit, in den Medien liest man aber von Korruption und Doping.“ In Drensteinfurt erlebe er echte Werte. Besonders lobte er den guten Zusammenhalt, nachdem die Dreingau-Halle gesperrt worden war: „Alle mussten zusammenrücken, das hat vorbildlich geklappt.“ Die Handballabteilung gab einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr sowie die sportliche Situation der einzelnen Mannschaften.

Margit Gericke machte eine Bestandsaufnahme der verschiedenen Gruppen im Breitensport für Kinder und Erwachsene. Sie informierte über den Leistungssport, die Volleyballgruppe sowie über die verschiedenen Jazz- und Modern-Dance-Formationen. Im Bereich Gesundheit und Fitness gibt es 20 Fitness- und 24 Gesundheitskurse. Vier bis sechs Mal im Jahr wird zum Familiensport eingeladen, dieser erfreue sich großer Beliebtheit. Insgesamt gibt es 49 Übungsleiter und Helfer, die 68 Wochenstunden und 2700 Trainingsstunden im Jahr absolvierten.

Gerhard Geske berichtete über die Aktivitäten des Gesamtvorstands. Besonders hob er die gute Kooperationen mit der OGS der Grundschule, der Kita St. Marien sowie dem Kindergarten „Die Zwergenburg“ hervor. „Kooperation ist mir besonders wichtig“, betonte er. Die größte Herausforderung im Jahr 2015 sei die Schließung der Dreingau-Halle gewesen. „Danke an alle, die diese Ausnahmesituation mitgetragen haben“, so der Vorsitzende. Einige Gruppen konnten nach Sendenhorst oder Ascheberg verlegt werden, doch es mussten auch Veranstaltungen ausfallen. Für Begeisterung sorgte das Video, das am DJK-Tag „Kinder stark machen“ gedreht wurde. Es zeigte eindrucksvoll, mit wie viel Freude die Kinder bei der Sache waren.

Geehrt wurden diesmal nicht einzelne Mitglieder, sondern die „DJK-Familie des Jahres 2015/2016“. Margit und Helge Gericke durften die Auszeichnung entgegennehmen. „Ihr habt ein Maximum eurer Zeit ehrenamtlich für die DJK verwendet“, sagte der 1. Vorsitzende anerkennend. Zum Schluss gab er noch einen Überblick über die kommenden Termine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare