RV Rinkerode hat wieder viel vor

+
Der Vorstand des RVR (v.l.): Beisitzerin Ulrike Koch, Kassiererin Meike Henrichmann, Geschäftsführer Bernd Moddemann, 1. Jugendwartin Verena Beckamp, Hallenwart Olaf Reuter, 1. Vorsitzender Bernd Beckamp, 2. Jugendwartin Johanna Kimmina und der 2. Vorsitzende Franz Gemmeke. Schriftführerin Stefanie Horstkötter und Beisitzerin Marie Borgmann fehlen auf dem Bild.

Rinkerode - Zur alljährlichen Generalversammlung des Reitvereins Rinkerode, die im Landhaus Vierjahreszeiten stattfand, kamen zahlreiche Mitglieder. Es gab wieder viel zu besprechen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Bernd Beckamp und dem Jahresbericht verlasen der Geschäftsführer Bernd Moddemann und Jugendwartin Verena Beckamp die Protokolle der vergangenen General- und Jugendgeneralversammlung. Im Anschluss stellte Kassiererin Meike Henrichmann die erfreuliche finanzielle Lage vor. Die Kassenprüfer Peter Jostes und Volker Stumpf beantragten die Entlastung des Vorstands, die von der Versammlung einstimmig angenommen wurde. Jostes und Stumpf bleiben Kassenprüfer.

Bernd Beckamp gab einen Ausblick auf die geplanten Termine für das Jahr 2015. Den Anfang wird am Ostermontag der alljährlich Davert-Cup machen, der dieses Mal in Amelsbüren ausgetragen wird. Am 19. April wird es in Rinkerode eine Reitabzeichenprüfung geben. Weiterhin finden eine Sommerparty in Kooperation mit der Landjugend (18. Juli), das traditionelle Sommerturnier (25. und 26. Juli), die Fuchsjagd (3. Oktober) und das Nikolausturnier (13. Dezember) statt. Da der RVR das Sommerturnier nicht parallel zur Westfalenwoche in Münster-Handorf austrägt, hofft der Vorstand auf ein noch größeres Starterfeld und weniger Ausfälle durch terminliche Überschneidungen.

Für die Veranstaltungen wurden ein Fest- und ein Turnierausschuss gebildet. Zum Festausschuss gehören neben dem Vorstand Petra Höller-Rieping, Daniela Schlieper, Heiner Kimmina, Ralf Peveling sowie Anne und Jutta Lackenberg. Der Turnierausschuss besteht aus Gabi Beckamp, Aloys und Jutta Lackenberg, Silke Richter, Ulrike Koch, Katrin Richter, Anja Lechtermann, Stefanie Horstkötter und Lea Rieping.

Auch die Erweiterung in Form einer zweiten Reithalle kam erneut zur Sprache. Das Bauverfahren wurde vom Architekturbüro Höller-Rieping eingeleitet, die entsprechenden Unterlagen liegen dem Kreis Warendorf vor. Der Vorstand hofft, bereits nach dem Sommerturnier mit dem Bau beginnen zu können. Aus der Stallversammlung brachte der 2. Vorsitzende Franz Gemmeke mit ein, dass die Entsorgung des Pferdemistes nach wie vor nicht langfristig geregelt ist. Anregungen diesbezüglich sind willkommen. Um die Stromkosten der Vereinsanlage zu verringern, wurde unlängst der Stromanbieter gewechselt.

Am Samstag, 28. März, wird ab 10 Uhr eine große Frühjahrsputzaktion an der Reitanlage stattfinden. Alle Mitglieder werden gebeten, daran teilzunehmen, um gemeinsam die Anlage wieder auf Vordermann zu bringen. Aus der Versammlung kam die Anregung, dass im Vorfeld bereits die Arbeitsbereiche eingeteilt werden könnten, damit sich die Mitglieder entsprechend ihrer jeweiligen Aufgabe ausstatten können. Entsprechende Listen werden in Kürze ausgearbeitet und veröffentlicht. - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare