Frauenfußball

Zehn zu null! Fortunas Frauen setzen Ausrufezeichen

+
Sechs Buden gegen Nette: Jana Strate (rechts) kommt mittlerweile auf 16 Saisontreffer und ist mit Abstand die beste Torschützin von Fortuna Walstedde.

Walstedde - Daniel Stratmann war begeistert. „Bei uns hat alles gepasst“, sagte der Trainer von Fortunas Fußballerinnen nach dem zweistelligen Sieg im Kellerduell mit dem Schlusslicht aus Nette. Er attestierte seiner Mannschaft die beste Saisonleistung.

Frauen, Bezirksliga 4: Fortuna Walstedde – DJK SF Nette: 10:0. „Die Mädels haben sich für die gute Trainingsarbeit der vergangenen Wochen belohnt“, freute sich Stratmann, dem ungewohnt viele Spielerinnen zur Verfügung standen – nämlich gleich 16. „Beide Teams haben in unterschiedlichen Ligen gespielt.“ Währen die Walstedderinnen nach siebenwöchiger Durststrecke den vierten Sieg und gleichzeitig den höchsten der Saison feierten, kassierten die überforderten Gäste aus Dortmund die höchste Niederlage – und die zwölfte Pleite in Folge. Nette, das seine sechste Saison in Serie auf Bezirksebene spielt, dürfte es in dieser Verfassung schwer haben, die Klasse zu halten. Die Fortuna dagegen sprang vom elften auf den neunten Rang und hat nach dem ersten Spieltag der Rückrunde fünf Punkte Vorsprung auf den ersten von drei Abstiegsplätzen.

Bei den Gastgeberinnen rückten im Vergleich zum Heimspiel gegen RW Ahlen (0:2) zwei Wochen zuvor Vanessa Behrendt und Anna-Maria Walters für Lara Kaufmann und Julia Schlottmann in die Anfangsformation. Neben Schlottmann fehlten Aaliyah Dagasan und Nele Lange.

Sechs Tore und Hattrick: Strate ragt heraus

Nette bekam von Beginn an keinen Zugriff auf das Spiel. Das nutzte die Stratmann-Elf aus. Jana Strate traf früh und vor der Pause doppelt (4., 35.), außerdem brachten Amanda Kock (17.) und Michelle Stiens (26.) das Runde im Eckigen unter. Stiens erhöhte im zweiten Durchgang auf 5:0 (55.). Danach gelang Torjägerin Strate innerhalb von nur sieben Minuten ein Hattrick (58., 61., 65.). Die früh eingewechselte Lara Kaufmann (68.) und Strate mit ihrem sechsten Tor an diesem Tag (75.) stellten den 10:0-Endstand her. Damit erhöhte Strate ihr Konto auf 16 Buden und die Fortuna ihrs von 21 auf 31 Treffer. Das Hinspiel hatten die Walstedderinnen noch 0:2 verloren.

Ebenfalls erfreulich: Rieke Fliß gab ihr Debüt für Fortunas Frauen. Die 18-Jährige aus Rinkerode, die in der vergangenen Saison für die mittlerweile aufgelöste SG Rinkerode/Hiltrup aufgelaufen war, wurde in der 70. Minute eingewechselt.

Am Sonntag (14.30 Uhr) steht für Stratmann und seine Mannschaft noch die Partie beim TV Brechten in Dormund auf dem Plan. „Das wird schwer, wir haben wenig Personal“, blickte der Coach bereits auf das Duell. Brechten ist nach dem 2:0-Sieg beim TuS Eichlinghofen neuer Tabellenvierter.

Fortuna: Gerkamp, Venjakob, Behrendt, Weile, Homann, Stiens, Kock, Strate, Wittenbrink, Walters, Kalus (eingewechselt: Kaufmann, Holle, Fliß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare