Fußball

Fortunas Frauen und SVE Heessen bilden Spielgemeinschaft

Besprachen den Kooperationsvertrag: (von links) Markus Röser (1. Vorsitzender SVE Heessen), Konstantin Rühl (Geschäftsführer), Martina Sommer (Teammanagerin Fortuna), Franziska Homann (Kapitänin) und Olaf Lenz (2. Vorsitzender).
+
Besprachen den Kooperationsvertrag: (von links) Markus Röser (1. Vorsitzender SVE Heessen), Konstantin Rühl (Geschäftsführer), Martina Sommer (Teammanagerin Fortuna), Franziska Homann (Kapitänin) und Olaf Lenz (2. Vorsitzender).

Es hatte sich abgezeichnet, jetzt ist es offiziell: Bei den Fußballerinnen von Fortuna Walstedde gibt es Veränderungen. Allein kann der Verein mangels Spielerinnen keine Frauenmannschaft mehr stellen. Daher wird es in der neuen Saison eine Spielgemeinschaft mit dem benachbarten SVE Heessen geben.

Walstedde – Das Team wird als SG Walstedde/Heessen in der Kreisliga starten. Nach fünf Jahren ist damit – zumindest fürs Erste – Schluss mit Bezirksliga-Fußball in Walstedde.

Holger Kürpick hatte es im Interview mit dem WA im Mai durchklingen lassen. Auf die Frage, ob die Fortuna angesichts der personellen Probleme auch für die Saison 2020/21 eine Frauenmannschaft melden werde, sagte der Trainer: „Vielleicht kann es auch sein, dass wir uns mit einem anderen Verein zusammentun.“ Nun bestätigt Teammanagerin Martina Sommer den Plan. „Für eine weitere Bezirksliga-Saison haben wir zu wenig Spielerinnen“, sagt sie. Laut Kapitänin Franziska Homann stehen nur noch zehn Frauen regelmäßig zur Verfügung.

Und so kam die Überlegung auf, eine Spielgemeinschaft einzugehen. Das erste Treffen mit den Verantwortlichen des SVE Heessen – es sind nur neun Kilometer bis zum Sportzentrum an der Barbarastraße in Hamm – fand vor drei Wochen statt. Am Dienstagabend trafen sich Olaf Lenz, der 2. Vorsitzende der Fortunen und designierte Vorsitzende der Fußballabteilung, sowie Sommer mit drei Vorstandsmitgliedern des SVE: dem 1. Vorsitzenden Markus Röser, dem stellvertretenden Vorsitzenden Dirk Grünendahl und dem Geschäftsführer Konstantin Rühl. „Wir haben den Kooperationsvertrag besprochen“, berichtet Lenz.

„Neustart“ in der Kreisliga

Der Antrag auf Gründung einer Spielgemeinschaft kann nur auf Kreisebene gestellt werden, die Mannschaft darf daher nicht am überkreislichen Spielbetrieb teilnehmen und zudem in den ersten drei Jahren nicht aufsteigen. Das sei zwar ärgerlich, allerdings hätten sich Fortunas Frauen bewusst dazu entschlossen, „den Schritt zurück in die Kreisliga zu gehen“, sagt Lenz zum „Neustart“ und betont: „Lieber eine stabile Basis in der Kreisliga als in der Bezirksliga zu wackeln.“ Homann bezeichnet den Schritt als „notwendig. Wir wollen wieder Spaß am Fußball haben.“ Ein weiterer Vorteil: „Wir haben keine langen Auswärtsfahrten mehr.“ Das wäre zumindest der Fall, wenn die SG Walstedde/Heessen im Fußballkreis Unna/Hamm starten würde. Die zweite Möglichkeit wäre eine Einteilung in die Kreisliga Beckum/Gütersloh.

Zum Treffen am Dienstag kamen neben den Spielerinnen der Fortuna auch drei aus Heessen. Der SVE hatte seine Frauenmannschaft in der Saison 2018/19 vom Spielbetrieb zurückgezogen. „20 Spielerinnen wären super, 16 verlässliche müssen es auf jeden Fall sein“, sagt Homann. In Vanessa Kalus, Sandra Nowak, Dilek Dzeik-Erdogan und Michelle Stiens gehören bereits vier Hammerinnen zum Kader der Walstedder Frauen.

Erste Einheiten

„Interessierte Spielerinnen müssen sich bis zum 30. Juni bei ihrem Verein abmelden“, erläutert Lenz. Diejenigen, die keinem Verein angehören und „Lust auf Pöhlen in der Kreisliga“ (Sommer) haben, können ebenfalls zum Training kommen. Die erste gemeinsame Einheit ist am Dienstag auf dem Sportplatz in Walstedde, Beginn um 19.30 Uhr. Am Donnerstag, 18. Juni, ebenfalls um 19.30 Uhr, trifft sich die Mannschaft in Heessen.

Kürpick weiterhin Trainer

Kürpick bleibt Coach, eventuell wird es einen Co-Trainer geben. Die Heimspiele sollen zur Hälfte in Walstedde und zur anderen Hälfte in Heessen ausgetragen werden.

Ansprechpartner bei Fortuna Walstedde sind Holger Kürpick, Telefon 0172-9154678, und Franziska Homann, 0174-9976616, beim SVE Heessen Markus Röser, 0170-5686185, und Konstantin Rühl, 0176-34134327.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare