Spiel gegen Benteler „kein Selbstläufer“ für Fortuna

+
Acht Tage nach dem 3:0-Erfolg über die Ahlener SG absolvieren die Kreisliga-A-Fußballer von Fortuna Walstedde, hier Aljoscha Freitag (rechts), wieder ein Flutlichtspiel. Gegner am Donnerstag ist der SV Benteler.

Walstedde - 15 Mal hat Marcel Brillowski schon getroffen – und damit genauso oft wie die gesamte Mannschaft des SV Benteler. Am Donnerstag ist das Team aus dem Ortsteil der Gemeinde Langenberg zu Gast in Walstedde. Die Partie des 17. Spieltags wird vorgezogen.

Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – SV Benteler (Donnerstag, 19.30 Uhr). Auch wenn Benteler nur Viertletzter ist und erst zwei Mal gewonnen hat – Eddy Chart warnt vor dem Gegner. „Das wird eine ganz schwere Aufgabe, kein Selbstläufer“, sagt Fortunas Trainer. „Im Laufe der Saison haben sie sich von der Spielanlage her stark verbessert.“ Seine Jungs müssten motiviert und konzentriert in die Partie gehen, fordert Chart.

Der SVB verlor vor einer Woche zwar 0:5 bei Westfalia Vorhelm, doch so deutlich wie das Ergebnis sei der Spielverlauf nicht gewesen. „Ein paar Jungs von uns waren da“, sagt Chart. „Sie hatten auch ihre Chancen. Am Ende haben sich Geduld und Cleverness der Vorhelmer ausgezahlt.“

Siege feierte Benteler bislang nur bei der Ahlener SG (2:1) und gegen den SuS Enniger (3:2). Wie Walstedde spielte das Team schon fünf Mal unentschieden. Auch das Hinspiel im August endete mit einem Remis. Die favorisierten Walstedder kamen nach einer 3:1- und einer 4:3-Führung nicht über ein 4:4 hinaus. Zwei Mal traf Dennis Laumeier, der mit acht Toren bester Torschütze Bentelers ist.

Sechs Punkte hinter Sünninghausen

Während die Gäste seit Mitte Oktober auf einen Sieg warten, haben die Fortunen seit sechs Partien nicht mehr verloren. Als Tabellenzweiter liegen sie nur sechs Punkte hinter BW Sünninghausen. Der Spitzenreiter gewann am Sonntag 2:1 gegen Roland Beckum II und hat ein Spiel mehr absolviert als Walstedde.

Die personelle Lage hat sich bei den Fortunen, die in der Liga auf eigenem Platz noch ungeschlagen sind, laut Coach Chart „deutlich verbessert“. Joel Lange hat seine Oberschenkelverletzung auskuriert. Außerdem wurde die Platte entfernt, die ihm nach seinem Handgelenkbruch eingesetzt worden war. Auch Christian Averhage sowie Kai und Kevin Northoff dürften im Heimspiel am Donnerstag wieder zum Kader gehören. Sebastian Gouw, der am Wochenende in der zweiten Mannschaft spielte, holt nach einer langen Pause im Training seinen Rückstand auf. Unklar ist, ob der erfahrene Daniel Budde (Oberschenkel-Verletzung) im 18. Pflichtspiel der Saison und im letzten vor der Winterpause auflaufen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare