Fußball

Kellerduell beim SV Drensteinfurt ohne Zuschauer

Corona-bedingt dürfen keine Zuschauer ins Erlfeld.
+
Corona-bedingt dürfen keine Zuschauer ins Erlfeld.

Nach Fortuna Walstedde sperrt auch der SV Drensteinfurt die Zuschauer aus. Das Kellerduell in der Landesliga 4 gegen Mitaufsteiger findet ohne Publikum statt.

Landesliga 4: SV Drensteinfurt – Borussia Münster (Sonntag, 15 Uhr). Vertreter des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und die Vorsitzendenden der 29 FLVW-Kreise haben in einer Videokonferenz entschieden: Der Spielbetrieb wird fortgesetzt – zumindest vorerst. Für die Fußballer des SV Drensteinfurt endet die zweite englische Woche in Serie mit dem Heimspiel gegen Mitaufsteiger Borussia Münster. Zuschauer lässt der SVD wegen der steigenden Infektionszahlen weder am Samstag bei den Jugendspielen noch am Sonntag auf den Sportplatz. Das teilte der Corona-Beauftragte des SVD, Heinz-Dieter Heinrich, am Freitag mit. Vor zwei Wochen beim Heimspiel gegen Herbern hatte es schon eine Maskenpflicht gegeben.

--- Fortuna Walstedde sperrt Zuschauer aus ---

0:3 gegen Herbern, 0:2 gegen Altenrheine und 2:3 gegen Haltern II: In den drei Spielen nach der Corona-bedingten Zwangspause ging der SVD zwar gänzlich leer aus, rückte aber immer weiter in die Nähe eines Punktgewinns. Doch nun wird es Zeit für Zählbares. Das weiß auch Oliver Logermann. „Für uns ist es ein wichtiges Spiel. Da müssen wir einen Dreier holen, um den Anschluss zu halten. Ansonsten laufen wir der Musik schon sehr hinterher“, sagt der Trainer vor dem Kellerduell auf dem Kunstrasenplatz im Erlfeld.

Der komplette Vorbericht zum Heimspiel gegen Borussia Münster steht im Westfälischen Anzeiger (WA-Ausgabe Drensteinfurt 24. Oktober).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare