Fußball

Peter Lohrmann wird Trainer des SV Drensteinfurt II

Peter Lohrmann wird in der Saison 2021/22 die zweite Fußballmannschaft des SV Drensteinfurt trainieren. Foto: Kleineidam
+
Peter Lohrmann wird in der Saison 2021/22 die zweite Fußballmannschaft des SV Drensteinfurt trainieren.

Die Entscheidung ist gefallen: Peter Lohrmann hat zugesagt und wird zur neuen Saison die zweite Fußballmannschaft des SV Drensteinfurt coachen. 

Drensteinfurt – Der aktuelle Spielertrainer Dominik Heinsch hatte Ende des vergangenen Jahres mitgeteilt, dass er berufsbedingt vom Sommer an nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Lohrmann ist alles andere als unbekannt beim SVD. Der 59-Jährige, der schon lange in Stewwert wohnt, trainierte früher die erste Mannschaft und schaffte mit ihr 2005 den Aufstieg in die Kreisliga A. 2006 trennten sich die Wege.

„Peter passt mit seinen Ansätzen, Ideen und Fähigkeiten als Trainer genau in das von uns erstellte Profil für die neue Ausrichtung beim SVD“, sagt der neue Sportliche Leiter Uwe Heinsch.

Ein ausführlicher Bericht folgt in der Ausgabe des Westfälischen Anzeigers (WA-Ausgabe Drensteinfurt) am Montag, 12. April 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare