Fußball

Trainerteam von Fortuna Walstedde für nächste Saison ist komplett

Oliver Koch (links) wird Co-Trainer von Fortuna Walstedde, Christoph Graf Torwarttrainer.
+
Oliver Koch (links) wird Co-Trainer von Fortuna Walstedde, Christoph Graf Torwarttrainer.

Die Personalplanungen bei den Kreisliga-A-Fußballern von Fortuna Walstedde schreiten weiter voran. Daniel Budde, der Koordinator im Männerbereich, verkündete, dass der Trainerstab für die kommende Saison komplettiert ist.

Walstedde – Chefcoach Michael Tenbrink hatte seinen Vertrag Anfang Februar verlängert. Nun verpflichteten die Walstedder mit Oliver Koch einen passenden Co-Trainer und mit Christoph Graf einen Coach für die beiden Torhüter Andreas Averhage und Felix Grote. Unterstützt wird das Team durch Physiotherapeut Andreas Kämper.

„Wir sind sehr froh, mit einem so kompetenten und motivierten Trainerteam in die neue Spielzeit zu starten“, sagt Budde und blickt bereits auf den Sommer. Denn noch immer steht nicht fest, ob die aktuelle, seit Ende Oktober unterbrochene Saison überhaupt irgendwie beendet wird. „Sofern sie fortgesetzt wird, werden die Coaches bereits im April ihre Arbeit aufnehmen“, fügt Budde hinzu.

Koch unterstützt Chefcoach Tenbrink

Oliver Koch ist 45 Jahre alt, arbeitet als Berufssoldat in der Nachbarstadt Ahlen und kommt aus Metelen (Kreis Steinfurt). Er wurde fußballerisch bei Preußen Münster ausgebildet und besitzt die Trainer-B-Lizenz sowie die Eignung zum Fachsportleiter. „Fortuna Walstedde genießt im Ahlener Raum einen guten Ruf, und ich freue mich darauf, die Mannschaft kennenzulernen“, sagt Koch, der bereits Trainererfahrung in der Oberliga sammeln konnte.

Ex-Keeper kümmert sich um die Torhüter

Für Christoph Graf – der 31-jährige Hammer stand viele Jahre bei den Fortunen zwischen den Pfosten – ist es dagegen die erste Tätigkeit als Torwarttrainer. „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das Training für die Keeper oft eher stiefmütterlich behandelt wird. Das möchte ich ändern“, so der Polizist, für den Fortuna eine Herzensangelegenheit sei.

Bei der Kaderplanung hat sich ebenfalls etwas getan: Neben Marcel Brillowski wird im Sommer auch Nicolas Rosendahl zur SG Sendenhorst (Kreisliga A Münster) wechseln. Budde bedauert den Abgang des Leistungsträgers zwar, kann seine Entscheidung aber nachvollziehen. „Er wohnt seit drei Jahren dort, möchte einfach mal einen Tapetenwechsel und mit einigen Freunden zusammenspielen“, sagt der Koordinator der Seniorenfußballer. Neben ihrem besten Torschützen der vergangenen Jahre (Brillowski) verlieren die Fortunen also auch noch ihren Kapitän. In der Spielzeit 2019/20, die abgebrochen wurde, absolvierte Rosendahl 17 von 20 Ligaspielen und erzielte sechs Tore. Diese Ausbeute konnte teamintern nur Marcel Brillowski (acht) toppen. In der Saison 2018/19 hatte Rosendahl zwölf Treffer erzielt. 

Freitag und Junfermann hören auf

Zudem werden Aljoscha Freitag (aus familiären Gründen) und Henrik Junfermann (aus beruflichen) der ersten Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen. „Alle anderen 22 Kicker haben für die nächste Saison zugesagt“, informiert Budde. Aktuell würden noch Gespräche mit den hochrückenden A-Jugendlichen von Fortuna und dem einen oder anderen potenziellen Neuzugang laufen. Bereits in diesem Winter wechselte Dustin Fuhr vom SV Herbern zurück nach Walstedde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare