Erstes Spiel seit 140 Tagen: Mehmet Ipek gleicht für SV Rinkerode spät aus

Mehmet Ipek glich kurz vor Schluss aus. Foto: Kleineidam
+
Mehmet Ipek glich kurz vor Schluss aus.

Testspiel: SV Rinkerode – SG Telgte 1:1. Sie waren im Stadtgebiet die Ersten im Bereich der Senioren, die sich trauten. Die Fußballer des SV Rinkerode haben das erste Spiel in der Vorbereitung auf die Anfang September beginnende Saison absolviert – und wegen der Zwangspause das erste seit 20 Wochen.

Einer, der die Partie in guter Erinnerung behalten wird, ist Mehmet Ipek. Der 19-Jährige, der in der vergangenen Saison noch für die A-Jugend des TuS Hiltrup spielte, gab sein Debüt für den SVR und sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Schlusspfiff dafür, dass die Gastgeber mit einem Remis den Kunstrasenplatz verließen, das schmeichelhaft war. Denn während die Rinkeroder nur eine Chance hatten, stand den Telgtern gleich drei Mal der Pfosten im Weg.

„Es freut mich, dass Mehmet so abgezockt ist und vor dem Tor die Ruhe bewahrt hat“, sagte Sven Kuschel, der zusammen mit Jörg Raabe-Staljan das neue Trainerduo beim A-Kreisligisten bildet. Sein Resümee: „In der ersten Halbzeit haben wir es ganz gut gemacht, in der zweiten ein Stück weit.“

Erstes Spiel des SV Rinkerode seit 140 Tagen

In Corona-Zeiten musste sich der SVR an die Hygieneregeln halten und eine Anwesenheitsliste erstellen. Darum kümmerte sich Peter Sasse. „Es sind einige da, die wieder gucken wollen“, sagte das Mitglied des Abteilungsvorstands und zählte „mehr Zuschauer als beim regulären Betrieb“. Zirka 90 Zuschauer verfolgten die Partie, darunter Steven Degelmann, der Trainer des Oberligisten Hammer SpVg, der als Polizist vorbeischaute.

Eigentor von Schlütter

Telgte hatte wie erwartet mehr Ballbesitz. „Das war klar“, sagte Kuschel. „Wir haben versucht, im Kollektiv zu verschieben, um ihnen keine Möglichkeiten zu geben.“ Das klappte zunächst gut. Die Rinkeroder ließen vor der Pause nichts zu, waren selbst vorne aber auch harmlos. Einziger Höhepunkt in Halbzeit eins war das Eigentor von Julian Schlütter (36.).

Nach dem Seitenwechsel legte der Bezirksligist aus Telgte zu. Der eingewechselte Josef Maffenbeier traf mit einem Kullerball den Pfosten (52.). Dann gab es eine Doppelchance: Erst scheiterte Maffenbeier per Freistoß erneut am Pfosten, dann schoss Daniel Holthusen volley drüber (66.). Der SVR hatte erst in der 77. Minute seine erste Chance: Michael Vogel nahm ein Zuspiel gekonnt an, wurde aber im letzten Moment gestört. In der Schlussphase ging der Ball zum dritten Mal ans Aluminium. Holthusen traf freistehend aus 15 Metern den Pfosten (85.). Besser machte es auf der anderen Seite Ipek, der sich energisch gegen einen Telgter durchsetzte und ausglich (89.).

Vier Spieler geben Debüt

Ihr Debüt gaben neben Ipek und Keeper Marius Schwitte Jakob Schulze Pals, der schon in der ersten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt wurde, sowie Jannik Jakobtorweihe und Timo Schmidt. Nächster Testspielgegner des SVR sollte am Sonntag, 2. August, ebenfalls auf eigenem Platz der TuS Saxonia Münster sein, ein Kreisliga-A-Aufsteiger. Doch die Partie ist abgesetzt worden.

SVR: Schwitte, Schwack, Ruß, Schlütter, Schulze Pals, Grünhagel, Vogel, Vogt, Jakab, Somaskantharajan, Schulze Eißing (eingewechselt: Bertels, Ipek, Jakobtorweihe, Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare