Fußball

Vor Ahaus-Spiel: SVD-Coach Logermann hat doppelte Qual der Wahl

Ob Offensivspieler Falk Bußmann (Zweiter von links) auflaufen kann, war am Freitag noch fraglich. Foto: Kleineidam
+
Ob Offensivspieler Falk Bußmann (Zweiter von links) auflaufen kann, war am Freitag noch fraglich.

Mit dem aus dem Urlaub zurückgekehrten Trainer Oliver Logermann treten die Fußballer des SV Drensteinfurt zum ersten Auswärtsspiel in der Landesliga an. Der Gegner sei „eklig zu spielen“, so Logermann. A-Kreisligist Fortuna Walstedde erwartet RW Vellern, der SV Rinkerode spielt beim FC Mecklenbeck.

Landesliga 4: SV Eintracht Ahaus – SV Drensteinfurt (Sonntag, 16 Uhr). Es liegt nicht an den Corona-Auflagen, dass die Partie als einzige am 2. Spieltag eine Stunde später als üblich startet. Entzerrt werden muss der Heimspiel-Sonntag in Ahaus nicht. Der Grund für die Verlegung: „Der Trainer von denen ist als Wahlhelfer eingeteilt“, erklärt Oliver Logermann, Coach der SVD-Fußballer. Apropos Wahl: Logermann hat die „Qual der Wahl, was den Kader angeht“.

Die Drensteinfurter werden wohl mit 17 oder 18 Leuten in den Kreis Borken fahren. Härtefälle, die keine Minute spielen werden, wird es daher auch an diesem Wochenende geben. „Ein paar Jungs sind gesetzt. Das ist diese Saison auf ein paar Positionen so“, sagt Logermann. Eine Hierarchie sei wichtig. Aber der 35-Jährige verspricht auch: „Jeder wird seine Einsätze bekommen in dieser Saison.“

Personal

Leon van Elten, der gegen Altenberge nicht übers Warmlaufen hinauskam, werde wahrscheinlich von Anfang an spielen. Falk Bußmann ist am Dienstag im Pokalspiel in Selm (2:0) auf den Arm gefallen. „Er hat am Donnerstag zwar trainiert, klagt aber ein bisschen über Schmerzen“, sagt Logermann. Tobias Brune fällt wegen Adduktorenproblemen weiter aus, der junge Leo Steinert wird erneut in der zweiten Mannschaft spielen.

Gegner

Die Eintracht gehört zum Inventar der Landesliga. Seit dem Titelgewinn in der Bezirksliga 11 vor zehn Jahren tritt das Team in der siebthöchsten Klasse an. Neun Mal nacheinander gelang ein einstelliger Tabellenplatz. In der abgebrochenen Saison kam Ahaus aber nicht über Rang zwölf hinaus. Zum Auftakt gab es eine 1:2-Niederlage beim BSV Roxel. Neuzugang Cihan Bolat, als Torjäger verpflichtet, konnte nur noch verkürzen. „Ich habe mich natürlich informiert. Ahaus soll die etwas stärkere Mannschaft gewesen sein und hatte mindestens einen Punkt verdient gehabt“, sagt Logermann. Er will die Ergebnisse der Testspiele nicht zu hoch hängen und schätzt den Konkurrenten weiter oben in der Tabelle ein. „Es ist ein bisschen gefährlich. Sie werden wahrscheinlich ziemlich heiß sein im ersten Heimspiel.“

Einschätzung

Laut Logermann stehen sich zwei Teams gegenüber, die von der Spielanlage ähnlich sind. Ahaus sei „eklig zu spielen“, eine „ziemlich robuste Truppe, die grundsätzlich Fußball spielen will, aber auch mal lange Bälle spielt“. Kleinigkeiten würden am Sonntag entscheiden. „Wenn beide Mannschaften an die 100 Prozent rankommen, wird es ein enges Spiel“, vermutet der Trainer des SVD, der von den Ergebnissen am ersten Spieltag überrascht war. Eine Niederlage in Ahaus wäre ein erster Rückschlag nach dem Aufstieg, jeder Punkt wichtig bei fünf Absteigern in der Staffel 4.

Vorberichte zu folgenden Spielen gibt es am Samstag im Westfälischen Anzeiger (WA-Ausgabe Drensteinfurt 12. September):

  • Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – Rot-Weiß Vellern (Sonntag, 15 Uhr)
  • Kreisliga A2 Münster: FC Mecklenbeck – SV Rinkerode (Sonntag, 15 Uhr)
  • Kreisliga B3 Münster: Centro Espanol Hiltrup – SV Drensteinfurt II (Sonntag, 15 Uhr)
  • Kreisliga C4 Münster: SV Drensteinfurt III – VfL Senden IV (Sonntag, 15 Uhr)
  • Kreisliga C Beckum: ASK Ahlen II – Fortuna Walstedde II (Sonntag, 17 Uhr)
  • Frauen, Kreisliga Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz – SG Walstedde/Heessen (Sonntag, 15.30 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare