Fußball

Diese vier Spieler wechseln zum SV Drensteinfurt

Spielten zusammen für Davaria Davensberg: Dennis Kreuzberg (vorne) und Christopher Merten (hinten).
+
Spielten zusammen für Davaria Davensberg und laufen in der nächsten Saison für den SV Drensteinfurt auf: Dennis Kreuzberg (vorne) und Christopher Merten (hinten).

Viele Abgänge muss die erste Mannschaft des SV Drensteinfurt verkraften. Die versucht der künftige Fußball-Bezirksligist quantitativ in erster Linie mit Spielern aus der Zweitvertretung und der eigenen Jugend zu kompensieren. Nun stehen zwei externe Zugänge für das Vorzeigeteam und zwei weitere für die Reserve fest.

Drensteinfurt – In Christopher Merten und Dennis Kreuzberg wechseln ein ehemaliger und ein aktueller Spieler des A-Kreisligisten SV Davaria Davensberg zum SVD. „Sie werden den Verein mit der Zugehörigkeit erste Mannschaft verstärken“, sagt Uwe Heinsch, der früher schon mal Obmann war und sich seit einem Monat als neuer Sportlicher Leiter Fußball engagiert. Er war wie sein Stellvertreter Bernd Drepper, Jan Wiebusch als Obmann der ersten Mannschaft sowie die beiden zukünftigen Trainer Volker Rüsing und Daniel Stratmann in die Gespräche mit Merten und Kreuzberg involviert. Heinsch ist überzeugt: „Beide Spieler haben den Ansporn und die Fähigkeiten, den Kader zu verstärken.“

Der ausführliche Bericht steht in der Mittwochsausgabe des Westfälischen Anzeigers (WA-Ausgabe Drensteinfurt 14. April).

--- SV Drensteinfurt treibt Personalplanungen voran ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare