SVD trennt sich 1:1 vom Werner SC

+
Dennis Popil (rechts) spielte mit den Bezirksliga-Fußballern des SV Drensteinfurt am Sonntag gegen den Werner SC. Der A-Jugendliche stand in der Startelf.

Drensteinfurt - Testspiel: SV Drensteinfurt – Werner SC: 1:1. Das Beste hatten sich die Bezirksliga-Fußballer des SVD für den Schluss aufgehoben. Mit einem platzierten Freistoß sorgte Davor Brajkovic in der 89. Minute für den Ausgleich im ersten Testspiel der Winter-Vorbereitung – und für den Endstand gegen Werne.

Es war ein gerechtes Ergebnis, mit dem die Partie gegen den Tabellendritten der Bezirksliga 8 endete. Vor der Pause waren die Gäste klar besser, nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Drensteinfurter. „Bis zum Sechzehner war das gar nicht so schlecht“, sagte Trainer Ivo Kolobaric kurz nach dem Abpfiff. Meist habe seine Elf aber „falsche Lösungen gefunden“ im Offensivspiel. „Wir müssen aus dem Spiel lernen.“

Niemeyer bricht sich die Nase

Im ersten Durchgang hatte es kaum Chancen, dafür aber viele Fehlpässe gegeben. Jens-Uwe Niemeyer musste bereits nach wenigen Minuten ausgewechselt werden. Er brach sich bei einem Zweikampf die Nase. In der 30. Minute ging der Werner SC in Führung. Den Stewwertern misslang die Abseitsfalle, zu allem Überfluss wurde Keeper Christopher Kemper getunnelt. Auf der anderen Seite scheiterte Michel Eising mit einem Flachschuss am Torwart (42.), ein Treffer von Isse Sander wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben (45.).

Die ersten Chancen nach dem Seitenwechsel gehörten den Wernern. Ein Kopfball ging drüber, einen Schuss lenkte Kamper zur Ecke. In der 61. Minute wäre beinahe der Ausgleich gefallen. Doch nach einer Ecke rettete ein Akteur der Gäste auf der Linie. Kurz darauf war erneut Kemper zur Stelle (63.). In der Schlussphase riskierte der SVD etwas mehr. Davor Brajkovic köpfte am Tor vorbei (69.), sein Schuss zwei Minuten später wurde gehalten (71.). Oliver Logermann versuchte es mit einem Schlenzer, verfehlte das Tor des WSC aber hauchdünn. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit wurden die Drensteinfurter dann aber doch noch für ihre Bemühungen belohnt.

Das nächste Testspiel bestreitet der SVD am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den TuS Altenberge. Die Gäste aus dem Kreis Steinfurt sind Tabellenfünfter der Bezirksliga 12. - mak

SVD: Kemper, Fröchte, van Elten, J. Wiebusch, Sander, Niemeyer, Popil, Heinsch, Logermann, Eising, Brajkovic (eingewechselt: Wichmann, S. Wiebusch, Juras)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare