1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

„Beste Leistung in der Rückrunde“: SVD reicht ein Tor

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Jens-Uwe Niemeyer (r.) zeigte ein starkes Spiel und gewann mit dem SVD 1:0 in Hamm. J Foto: Mroß
Jens-Uwe Niemeyer (rechts) zeigte ein starkes Spiel und gewann mit dem SVD 1:0 in Hamm. © Mroß

Bezirksliga 7: TuS Germania Lohauserholz – SV Drensteinfurt: 0:1. Oliver Logermann war mächtig stolz. „Ich bin komplett zufrieden mit der Mannschaft“, sagte der Trainer der SVD-Fußballer nach dem knappen, aber verdienten Sieg im Nachholspiel beim Tabellenelften in Hamm und attestierte seinen Jungs die „beste Leistung in der Rückserie“.

In der sind die Drensteinfurter auch nach sechs Spielen ungeschlagen. Die Belohnung: In der Tabelle ging es rauf auf Platz acht. Lohauserholz steckt dagegen weiter in einer Ergebnis- und Torkrise. Die Gastgeber kassierten die vierte Pleite in Serie und warten seit zirka 410 Minuten auf ein Tor.

Logermann musste diesmal ohne Dominik Heinsch und Leon van Elten (beide im Urlaub) auskommen. Yannick Niehues kehrte in die Startelf zurück, Torjäger Ercan Taymaz musste auf der Bank Platz nehmen. „Wir haben extrem gut gepresst“, analysierte der SVD-Coach die erste Halbzeit. Eine „Eins plus mit Sternchen“ verdiente sich Jens-Uwe Niemeyer. „Er hat Meter gemacht für die ganze Saison.“ Niemeyer hatte auch die erste Chance – und zwar eine richtig dicke. Allerdings scheiterte er am Keeper (5.). „Den macht er im Training blind“, sagte Logermann. Seine Elf agierte geduldig, ließ den Ball gut laufen und stellte den Gegner „immer wieder vor Probleme“. Ein Tor fiel in der „besten Halbzeit der Saison“ (Logermann) allerdings nicht.

Joker Schulze-Geisthövel trifft direkt

Nach der Pause dauerte es aber nicht lange, ehe die Führung für die Gäste fiel. Nach einer Flanke von Tobias Brune legte Niemeyer per Kopf ab, Maximilian Schulze-Geisthövel, der erst zur zweiten Halbzeit gekommen war, drückt die Kugel über die Linie (52.). Sein erstes Saisontor sollte das einzige bleiben. Der SVD ließ zwar ein bisschen nach, aber nur bei Standards was zu. Zunächst ging ein Kopfball von Daniel Riemer (Lohauserholz) nur knapp am Tor vorbei, im Gegenzug verpasste Schulze-Geisthövel das 0:2 (62.). Die drei Punkte hielt Keeper Christopher Kemper fest, der einen Schuss stark hielt. Es war der vierte Sieg der Stewwerter gegen Lohauserholz am Stück.

Ostermontag gegen Oestinghausen

Nach dem Spiel in Hamm ist der SVD auch am Ostermontag (15 Uhr) im Einsatz. Die Drensteinfurter bekommen es auf eigenem Platz mit dem akut abstiegsgefährdeten Viertletzten TuS SG Oestinghausen aus der Gemeinde Lippetal zu tun, der am Gründonnerstag mit 5:3 gegen den SuS Ennigerloh gewann. Im Hinspiel mussten sich die Drensteinfurter mit einem 2:2 begnügen. Heinsch kehrt in den Kader zurück, van Elten noch nicht.

SVD: Kemper, Niemeyer, Ziegner, Brune, Fröchte (46. M. Schulze-Geisthövel), Möllers, T. Weichenhain (46. Taymaz), Vieira Carreira, De. Popil, Niehues, S. Wiebusch (65. Chelvanathan)

Auch interessant

Kommentare