SVD fehlen im Heimspiel gegen Soest zehn Spieler

+
Drensteinfurts Sven Wiebusch (Mitte) ist mit der Avantgarde des Junggesellen-Schützenvereins unterwegs.

Drensteinfurt - Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – Spielverein Westfalia Soest (Sonntag, 15 Uhr). Für die Fußballer des SVD kommt es knüppeldick. Nach der 1:5-Klatsche in Beckum gibt es „auf einmal ganz viele Ausfälle. Ich bin ein bisschen deprimiert“, sagt Trainer Ivo Kolobaric vor dem Heimspiel gegen den Tabellensiebten aus Soest.

„Ich hätte keine Angst, wenn wir komplett wären. Aber bislang habe ich nur neun Leute. Das ist unglaublich.“ So viele Ausfälle könne keine Mannschaft einfach so kompensieren, so Kolobaric. Dominik Heinsch ist nach seiner Gelb-Roten Karte gesperrt. Neben den Langzeitverletzten Oliver Logermann und Julian Heinsch fallen Michel Eising (Bauchmuskelzerrung), Petar Juras (umgeknickt), Markus Fröchte (muss lernen) sowie Jan und Sven Wiebusch (privat verhindert) aus. Und Dennis Popil und Nico Weichenhain haben mit der A-Jugend ein wichtiges Spiel in Sendenhorst. Lars Hülsmann aus der zweiten Mannschaft hilft aus.

Die Soester, die einen Punkt mehr als Drensteinfurt und die zweitbeste Offensive der Liga (14 Tore) haben, spielen laut Kolobaric „richtig guten Fußball“. Nach einem achtbaren 4:4 in Beckum gab es zuletzt ein 6:2 gegen den Aufsteiger SVE Heessen. Kolobaric hofft, dass sein Team diesmal weniger Fehler macht. „Wir haben da ein Problem, wo wir es am wenigsten erwartet haben“, sagt Kolobaric. Schließlich sei die Defensive eigentlich der stärkste Teil der SVD-Elf. „Auf der letzten Linie wurden eindeutig zu viele Fehler gemacht – Fehler, die nicht passieren dürfen.“ Das Resultat: 13 Gegentore in nur fünf Partien. Zu Hause sind die Stewwerter noch ungeschlagen – und das soll so bleiben.

Kreisliga B3 Münster: SVD II – ESV Münster (Sonntag, 13 Uhr). Kontrastprogramm für die zweite Mannschaft: Nach dem 9:0-Erfolg beim Schlusslicht Borussia Münster III kommt der Spitzenreiter ins Erlfeld. Der ESV hat alle fünf Spiele gewonnen (29:2 Tore), der SVD hat als Tabellendritter zwölf Punkte – Topspiel also. - mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare