Fußball

SVD in Sünninghausen ohne van Elten und Schulze-Geisthövel

+
Leon van Elten (links) fällt aus.

Bezirksliga 7: SuS Blau-Weiß Sünninghausen – SV Drensteinfurt (Sonntag, 15 Uhr). Der 27. von 34 Spieltagen steht in der Staffel 7 an. Die Fußballer des SVD sind Tabellenzweiter und kämpfen um das beste Abschneiden in der Vereinshistorie.

In Sünninghausen wollen sie nach den Erfolgen in Mastholte (1:0) und Sönnern (3:1) auch das dritte Auswärtsspiel in Serie gewinnen. „Das muss unser Anspruch sein“, sagt Oliver Logermann. Drensteinfurts Trainer erwartet eine „spannende Aufgabe. Wir sind gut drauf und der Gegner kämpft ums Überleben.“

Gastgeber Sünninghausen ist Viertletzter und steht auf einem Abstiegsplatz, ist aber nur drei Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Der Aufsteiger präsentiert sich nach der Winterpause stark verbessert. Zehn Punkte holte das Team aus den ersten sieben Spielen in diesem Jahr. Siege gelangen unter anderem gegen den Tabellendritten SuS Cappel (3:1) und am vergangenen Sonntag gegen Freckenhorst (4:1). In der Hinserie hatten die Blau-Weißen nur zwei Mal gewonnen – und in Drensteinfurt 0:2 verloren. Logermann warnt seine Jungs davor, den Gegner zu unterschätzen: „Ich fand die ziemlich gut im Hinspiel. Das ist keine schlechte Mannschaft.“

Feld enger zusammengerückt

„Ganz interessant“, so Logermann, sei auch das Rennen um die vorderen Plätze. Durch den 3:2-Sieg des SuS Cappel am Donnerstag gegen den Spitzenreiter IG Bönen – nach einem 0:2-Rückstand zur Pause – ist das Feld enger zusammengerückt. Der SVD (25 Spiele/52 Punkte) hat nun gleich drei Teams im Nacken sitzen: Cappel (23/48), RW Westönnen (24/47) und Wiedenbrück II (24/47). Beeindruckt ist Logermann vor allem von den Westönnern, die die vergangenen zehn Spiele alle und größtenteils deutlich gewonnen haben. „Die hauen alles weg“, sagt der SVD-Coach.

Beim Vorhaben, auswärts zum zehnten Mal in Serie ungeschlagen zu bleiben, fehlen ihm Leon van Elten, Fabian Frönd (beide im Urlaub), Maximilian Schulze-Geisthövel (privat verhindert) und Robin Wichmann (Schmerzen im Fuß). Alexander Pankok, Markus Fröchte und Yannick Westhoff fallen weiter verletzt aus. Tobias Brune ist angeschlagen, die A-Junioren Valentin Kröger und Philipp Ressler fahren mit nach Oelde.

Kreisliga B3 Münster: SVD II – SC Capelle (Sonntag, 12.30 Uhr). Als Tabellenfünfter geht die zweite Mannschaft ins Heimspiel – und damit als klarer Favorit. Denn die Gäste aus Capelle stehen nach dem Abstieg aus der Kreisliga A nur auf drittletzten Platz. Zudem gewannen die Stewwerter das Hinspiel deutlich mit 6:0. Unterschätzt werden sollte das Team des Sport-Clubs jedoch nicht. Capelle ist seit fünf Partien ungeschlagen und seit etwa sieben Stunden ohne Gegentor. Zuletzt gelang ein 2:0-Erfolg über den SV Herbern III.

Kreisliga C4 Münster: Centro Espanol Hiltrup – SVD III (Sonntag, 15 Uhr). Für die dritte Mannschaft des SVD gilt es, die Niederlage in Grenzen zu halten. Denn dass die Jungs von Coach Malte Wessel auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Hiltrup Süd punkten, ist unrealistisch. Centro Espanol ist mit 18 Siegen aus 22 Spielen Spitzenreiter und mit 31 von 33 möglichen Punkten das beste Heimteam. In der Rückrunde läuft es aber nicht mehr ganz so gut wie in der Hinserie, in der Centro Espanol in Drensteinfurt 6:0 gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare