Fußball

SVD in Lohauserholz: Logermann hat die „Qual der Wahl“

+
Maximilian Schulze-Geisthövel (links) hat seine mehrwöchige Rot-Sperre abgesessen und gehört wieder zum Drensteinfurter Kader.

Drensteinfurt – Weil am Samstag in Stewwert das Oktoberfest stattfindet, ziehen die Bezirksliga-Fußballer des SV Drensteinfurt ihr Spiel bei Germania Lohauserholz vor. Sie wollen am Freitagabend (4. Oktober) den fünften Sieg in Serie feiern.

Bezirksliga 7: TuS Germania Lohauserholz – SV Drensteinfurt (Freitag, 19.30 Uhr). Lohauserholz ist eine Art Lieblingsgegner des SVD. Keins der vergangenen acht Duelle ging verloren. „Das darf auch gerne so bleiben“, sagt Oliver Logermann. Die Hammer seien ein „relativ spielstarker“ Gegner. „Sie wollen mit Fußball spielen. Das liegt uns“, so Logermann.

Auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Am Hahnenbach treffen die Drensteinfurter als Dritter auf den Tabellenneunten. Der TuS fertigte zuletzt das Kellerkind Oestinghausen mit 7:0 ab und verlor am Sonntag nach einer Führung in Unterzahl noch 1:3 beim TuS Freckenhorst. Zu Hause hat Lohauserholz drei von vier Spielen gewonnen.

Ohne Bisping, Wichmann und Kofoth

Der SVD hat die Chance, zumindest bis Sonntag Platz zwei zu übernehmen und den Rückstand auf den Spitzenreiter SG Bockum-Hövel auf einen Punkt zu verkürzen. „Wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben“, sagt Logermann. Die Vorzeichen stünden gut. Personell habe er die „Qual der Wahl“. Dennis Hoeveler, Falk Bußmann, Patrick Günner und Maximilian Schulze-Geisthövel, der seine Sperre abgesessen hat, sind zurück im Kader. Paul Bisping fällt ebenso aus wie Robin Wichmann und Tobias Kofoth, die im Urlaub sind. Kofoths Platz im Tor übernimmt Steffen Scharbaum.

„Wir spielen zurzeit guten Fußball und gehen die Aufgabe mit Vorfreude an“, sagt der SVD-Coach. Dass es so gut läuft, liegt vor allem an Diogo Castro. Der 29-Jährige kommt nach acht Spieltagen auf elf Tore und hat damit fast die Hälfte aller Drensteinfurter Buden (23) erzielt. Nur beim 0:2 gegen Bockum-Hövel traf Castro nicht. Schon viermal gelang ihm ein Doppelpack – auch in Lohauserholz wieder?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare