Fußball

SVD in Westönnen: Direktes Duell um Platz zwei

+
Oliver Logermann (im schwarzen Trainingsanzug) wird am Sonntag in Westönnen nicht die Kommandos geben.

Showdown im Kampf um Platz zwei: Die Fußballer des SV Drensteinfurt treten beim direkten Verfolger RW Westönnen an. Verlieren sie, zieht der Rivale aus dem Kreis Soest vorbei.

Bezirksliga 7: RW Westönnen – SV Drensteinfurt (Sonntag, 15 Uhr). Im Spitzenspiel auf dem erneuerten Kunstrasenplatz geht es um die Vizemeisterschaft – und die Teilnahme an einer eventuellen Relegationsrunde. Der zweitplatzierte SVD ist seit sieben Partien ungeschlagen und hat drei Punkte Vorsprung auf die Westönner – die aber das viel bessere Torverhältnis.

Westönnen ist mit 37 von 42 möglichen Zählern die beste Rückrundenmannschaft, hat die gefährlichste Offensive der Staffel 7 (99 Tore in 30 Spielen), 14 der jüngsten 16 Partien für sich entschieden und das Hinspiel in Drensteinfurt 3:0. In Steffen Eschmann (27 Treffer) und Michael Heinz (21) haben die Rot-Weißen gleich zwei Torjäger.

„Sie spielen eine überragende Rückrunde und haben eine super Offensive“, sagt Drensteinfurts Trainer Oliver Logermann und erwartet ein „interessantes“ Duell. „Es ist blöd, wenn du ins Spiel gehst und dir ein Unentschieden reicht. Wir werden uns auf jeden Fall nicht hinten reinstellen, sondern auf Sieg spielen.“ Bei einer Niederlage – es wäre erst die vierte in dieser Saison – gehe die Welt nicht unter. „Dritter werden wir auf alle Fälle, das ist mehr als wir erwartet hatten“, betont Logermann.

Er selbst ist in Westönnen aus privaten Gründen nicht dabei – ebenso der spielende Co-Trainer Patrick Günner und Fabian Frönd. Marcel Bonnekoh, ebenfalls Co--Trainer, wird an der Seitenlinie das Sagen haben. Auch der Kapitän ist nicht an Bord. Daniel Ziegner befindet sich noch im Urlaub. Dennis Hoeveler kehrt in den Kader zurück. Philipp Ressler ist angeschlagen, sein Einsatz fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare