Fußball

Rekordverdächtig: Bußmanns Blitztor sichert SVD Sieg in Liesborn

+
Christoph Lübke gewann mit Drensteinfurt in Liesborn 1:0.

Drensteinfurt – Bezirksliga 7: Westfalen Liesborn – SV Drensteinfurt 0:1. Die Tormaschine geriet nach 20 Treffern in der vorangegangenen vier Partien zwar ins Stocken, doch aufhalten ließen sich die Fußballer des SVD auch von Liesborn nicht.

Durch ein rekordverdächtig frühes Tor von Falk Bußmann setzten sich die Stewwerter am Freitagabend auch im vorgezogenen Auswärtsspiel beim Aufsteiger durch – und an der Spitze der Klassements fürs Erste ab. Nach dem siebten Ligasieg in Serie bauten sie ihren Vorsprung auf den ersten Verfolger RW Westönnen, der am Sonntag den Tabellensechsten RW Mastholte empfängt, auf drei Punkte aus.

„Es war nicht so einfach heute, sehr hitzig“, sagte Trainer Oliver Logermann und war nach dem Abpfiff auf dem Kunstrasenplatz im Ortsteil Waderslohs erleichtert: „So ein Sieg ist viel mehr wert als ein 3:0 gegen Soest. Solche Dinger tun echt gut.“

Logermann hatte seine Anfangsformation im Vergleich zum Heimspiel gegen Westfalia Soest auf zwei Positionen umgestellt. Für Maximilian Groß und Dennis Popil, der im Urlaub ist, kehrten Torjäger Diogo Castro und André Vieira Carreira in die Startelf zurück. Die Liesborner mussten wie zuletzt auf René Wessels als Spielertrainer verzichten.

Fröchte verletzt sich 

„In der ersten Halbzeit haben wir gegen einen tief stehenden Gegner gut gespielt“, berichtete Logermann. Gerade einmal 45 Sekunden dauerte es, bis der Favorit in Führung ging. Bei einer Ecke von Tobias Brune verschätzte sich der Torhüter, Bußmann staubte unbedrängt ab – sein sechstes Saisontor. Während die Gastgeber vor dem Seitenwechsel keine große Chance gehabt hätten, hatten die Drensteinfurter durch Bußmann und Castro gute Gelegenheiten, um auf 0:2 zu erhöhen, vergaben diese aber. Viele gute Aktionen hatte vor allem Markus Fröchte über die linke Seite. Der Verteidiger musste allerdings frühzeitig ausgewechselt werden, er zog sich eine Zerrung oder einen Muskelfaserriss zu.

--- Die Tabelle ---

Im zweiten Durchgang habe Liesborn, das seit mittlerweile sieben Wochen sieglos ist, „richtig Dampf gemacht“, sagte SVD-Coach Logermann. „Doch wir haben es gut wegverteidigt.“ Insbesondere Christoph Lübke und Daniel Ziegner räumten ab. Vorne verpassten erneut Castro und Bußmann die Entscheidung. Gegen Ende versuchte es der Drittletzte mit langen Bällen – vergebens. Es blieb beim 0:1.

SVD: Scharbaum, Ziegner, van Elten, Hoeveler, Lübke, Niehues (81. Bisping), Fröchte (36. Groß/85. Wichmann), Vieira Carreira, Bußmann, Brune, Castro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare