Fußball

SVD erwartet Sönnern und guckt mit einem Auge nach Soest

+
Tobias Brune fällt fürs Erste aus.

Drensteinfurt – Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – SC Sönnern (Sonntag, 15 Uhr). Sportlich läuft es blendend für die Fußballer des SVD. Durch den Sieg im Spitzenspiel üben die Drensteinfurter mächtig Druck auf den Tabellenführer Bockum-Hövel aus. Doch sonst ist Oliver Logermann „nicht ganz zufrieden“.

Die Trainingswoche sei bescheiden gewesen, sagt der Coach, und auch spielerisch sei noch viel Luft nach: „Wir sind noch nicht ganz in der Spur.“ Hinzu kommen Personalsorgen.

Tobias Brune fällt aufgrund einer Schambeinentzündung mindestens drei, vier Wochen aus, Alexander Pankok (Reizung am Fuß) noch länger. Auch Maximilian Groß ist verletzt. Zudem fehlen Michel Eising und Paul Bisping (Studium). Und es könnte noch schlimmer kommen. Bei Torjäger Diogo Castro besteht der Verdacht auf Kapselriss. „Hinter seinem Einsatz steht ein großes Fragezeichen“, sagt Logermann. Zu allem Überfluss drohen Kapitän Daniel Ziegner („Bei ihm wird es sehr eng“) und Torwart Steffen Scharbaum krank auszufallen.

Sonntag Tabellenführer?

Mit einem Heimsieg gegen Sönnern könnte der SVD die Tabellenführung in der Bezirksliga 7 übernehmen. Weitere Voraussetzung: Spitzenreiter Bockum-Hövel gewinnt das Topspiel beim Dritten Westfalia Soest nicht. Verlieren die Hammer erneut, reicht Drensteinfurt schon ein Remis, um Platz eins zu übernehmen.

Sönnern ist Tabellenelfter und war nach der Winterpause bereits in der Liga im Einsatz. Der SCS verlor am Karnevalswochenende das Nachholspiel beim SuS Cappel 1:3. Auswärts ist das von Achim Hering trainierte Team aus dem Kreis Soest sowieso ziemlich erfolglos. Nur eins von neun Spielen auf fremdem Boden gewann Sönnern.

„Vorgewarnt sind wir“, sagt Logermann dennoch. Schließlich unterlag der SVD im Hinspiel 1:2. „Das war ein gebrauchter Tag“, sagt der Coach und spricht von einer Niederlage, die „uns immer noch wehtut“. Am Sonntag soll die Revanche gelingen – trotz der aktuellen Probleme.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare