Fußball

Titelkampf wieder megaspannend: SVD gewinnt in Bockum-Hövel

+
Kollektiver Jubel: Die Drensteinfurter feiern das späte 1:0 von Joker Maximilian Schulze-Geisthövel (hinten in der Mitte).

Drensteinfurt – Bezirksliga 7: SG Bockum-Hövel – SV Drensteinfurt 0:1. 51 Minuten hatten die Fußballer des SVD in Überzahl gespielt, zündende Ideen im Angriff aber vermissen lassen. Dann sorgte ein Kullerball für Glücksgefühle.

Michel Eising versuchte es aus der Distanz mit Gewalt, Bockum-Hövels Keeper Tobias Krakor parierte zwar, doch der ebenfalls eingewechselte Maximilian Schulze-Geisthövel nutzte den Abpraller zum entscheidenden Treffer – in der 90. Minute. 

Durch den Sieg machten die Drensteinfurter das Titelrennen megaspannend. Nur noch ein Punkt trennt sie von der Tabellenspitze. „Die Jungs brennen“, sagte Coach Oliver Logermann nach dem packenden Kräftemessen im Adolf-Brühl-Stadion. Das Spitzenspiel war intensiv, es war ein Duell mit vielen Zweikämpfen und wenigen Höhepunkten. „Es war kein schönes Fußballspiel, kein Leckerbissen für die Zuschauer“, gab Logermann direkt nach dem Schlusspfiff zu. Doch das war ihm herzlich egal. 

„In Unterzahl richtig gut verteidigt“

SG-Spielertrainer David Schmidt, der stark agierte, blieb nach der zweiten Saisonniederlage relativ gelassen. „Wir sind immer noch Tabellenführer“, sagte er und machte seinen Jungs keinen großen Vorwurf: „Wir haben in Unterzahl richtig gut verteidigt. Es war ein typisches 0:0-Spiel. Umso bitterer ist der späte Gegentreffer.“ 

Mit einem Kopfball von Bockum-Hövels Kapitän Simon Schroth, der rechts am Kasten vorbeiging (1.), hatte die Partie vor zirka 170 Zuschauer begonnen. Es war ein taktisch geprägtes Spiel vor der Pause, nicht eine Großchance gab es. Der SVD blieb völlig harmlos. „Wir hatten wenig Offensivszenen“, sagte Logermann. 

Ungeschickt angestellt

Verdammt ungeschickt stellte sich kurz vor der Pause Rafael Miguel Lopez Zapata an. Nach einem Foul an Daniel Ziegner hätte der Bockum-Höveler bereits Gelb-Rot sehen müssen (38.), nach einem weiteren an Tobias Brune konnte Schiedsrichter Patrick Hoffmann nicht mehr anders und schickte Lopez Zapata vorzeitig duschen (39.).

SG Bockum-Hövel – SV Drensteinfurt

Logermann reagierte und brachte zur zweiten Halbzeit Sturmspitze Schulze-Geisthövel und Verteidiger Eising für Falk Bußmann und Dennis Popil. In Überzahl machte der SVD zwar das Spiel, übte aber keinen Druck auf die tief stehenden Gastgeber aus. Eine Chance von Diogo Castro, der aus spitzem Winkel verzog, war lange Zeit die einzig nennenswerte. „Wir haben es nicht überragend gemacht, aber hinten gut verteidigt und immer dran geglaubt“, sagte Logermann, der mehrmals taktische Umstellungen vornahm und sich einzelne Spieler zur Seitenlinie holte. 

Schulze-Geisthövel trifft

In der 85. Minute versuchte es Schulze-Geisthövel per Flachschuss, Krakor kam mit einer Hand an den Ball (85.). Als sich alle so langsam auf ein torloses Unentschieden einstellten, stachen die Stewwerter doch noch zu. Es war Schulze-Geisthövels vierter und wichtigster Treffer in dieser Saison. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft wäre der Spitzenreiter beinahe noch zum Ausgleich gekommen, Justin Kraus traf jedoch nur das Außennetz (90.+6). In den vorausgegangenen drei Duellen hatte der SVD nicht einmal gegen Bockum-Hövel getroffen. Diesmal reichte ein Tor, um sich endgültig im Aufstiegskampf zurückzumelden. 

--- Die Tabelle ---

Am Karnevalswochenende wird pausiert, am 1. März trifft Drensteinfurt im ersten Heimspiel des Jahres auf den SC Sönnern. Das Hinspiel ging 1:2 verloren.

SG: Krakor – Schmidt, Krausch, Düser, Franica, S. Burnic, Rieping, Lopez Zapata, A. Burnic (46. Al Berdan), Kastner (84. Wolrath), Schroth (88. Al Jebouri) 

SVD: Scharbaum – Vieira Carreira, Lübke, Ziegner, Brune, van Elten (90.+4 Schouwstra), De. Popil (46. Eising), Hoeveler, Niehues (66. Fröchte), Bußmann (46. Schulze-Geisthövel), Castro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare